Regierungsrat

IT-Infrastruktur an Basler Berufsfachschulen wird zentralisiert

Die Informatikstrukturen an den Berufsfachschulen des Kantons Basel-Stadt sollen für 5,88 Millionen ausgebaut und zentralisiert werden. Die Basler Regierung beantragt dem Grossen Rat einen entsprechenden Kredit.

Drucken
Teilen
Die Informatikstrukturen an den Berufsfachschulen in Basel sollen ausgebaut werden. (Symbolbild)

Die Informatikstrukturen an den Berufsfachschulen in Basel sollen ausgebaut werden. (Symbolbild)

Keystone

Die Modernisierung und Zentralisierung sei erforderlich, weil die heutige IT-Infrastruktur der Berufsfachschulen des Kantons Basel-Stadt und des Bildungszentrums Gesundheit nicht mehr den künftigen Anforderungen der Branche und dem geänderten Nutzerverhalten von Lehrpersonen und Lernenden entsprechen würde, teilte die Basler Regierung am Dienstag mit.

Heute werden die IT-Infrastrukturen der Berufsfachschulen und des Bildungszentrums Gesundheit dezentral gesteuert, betrieben und weiterentwickelt. Künftig sollen die Lernenden und Lehrpersonen sowohl mit ihren privaten als auch mit den von der Schule zur Verfügung gestellten Geräten auf ein «leistungsfähiges und sicheres Netzwerk» zugreifen und standardisierte Lernplattformen nutzen können.