Thaiboxen

Nach Massenschlägerei: Kampfsportnacht von Beqiri-Rivale abgesagt

Geplant war eine grosse Kampfsportnacht im Grand Casino Basel. Doch nun macht das Casino dem einen Strich durch die Rechnung. Das Risiko eines Zwischenfalls – wie die Massenschlägerei bei Shemsi Beqiris Thai-Box-Schule – sei zu gross.

Drucken
Teilen
Die Kampfsportnacht organisiert von Thaiboxer Paulo Balicha (links) wurde vom Grand Casino Basel abgesagt.

Die Kampfsportnacht organisiert von Thaiboxer Paulo Balicha (links) wurde vom Grand Casino Basel abgesagt.

Kenneth Nars

Die geplante Kampfsportnacht von nächstem Samstag im Grand Casino Basel wird abgesagt, wie «Radio Basilisk» am Mittwochmittag berichtete. Auf der Seite des Casinos steht: «Aus aktuellem Anlass wird die kommende Swiss Las Vegas Challenge vom Samstag 01. März 2014 abgesagt.»

Strafverfahren eröffnet

Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat im Zusammenhang mit der Massenschlägerei in Reinach von vergangenem Montag ein Strafverfahren eröffnet. Gegen den mutmasslichen Haupttäter wird beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragt, wie es in einer Mitteilung der Stawa heisst.

Mit Blick auf das laufenden Strafverfahren könne derzeit keine weiteren Informationen erteilt werden. Allfällige neue Erkenntnisse werde die Staatsanwaltschaft zu gegebener Zeit kommuniziert. (zam)

Organisator der Kampfsportnacht im Grand Casino ist der bekannte Thaiboxer Paulo Balicha. Er ist der ehemalige Trainer von Shemsi Beqiri. Beide betreiben eine Kampfsport-Schule in der Region Basel. Insider berichten von Differenzen zwischen den beiden. So soll Balicha auch in die Massenschlägerei von Reinach involviert sein. Das Casino distanziere sich von den Vorfällen und organisiere auch keinen weiteren solchen Anlass, bis alles geklärt sei.

Das Risiko für einen erneuten Zwischenfall sei für das Grand Casino deshalb zu gross, sagt nun Casino-Leiter Marcel Wenger gegenüber «Radio Basilisk». Deshalb beschlossen sas Casino den Event abzusagen. (zam/sda)