Spielstätte

Sinfonieorchester zügelt vorübergehend ins Theater und ins Münster

Wegen des bevorstehenden Um- und Ausbaus des Stadtcasinos muss das Sinfonieorchester Basel ab kommendem Sommer an andere Spielorte ausweichen. Konzerte werden ausser im Musical Theater auch im Theater Basel sowie im Basler Münster veranstaltet.

Drucken
Teilen
Das Neujahrskonzert 2012 mit dem Sinfonieorchester im Theater Basel.

Das Neujahrskonzert 2012 mit dem Sinfonieorchester im Theater Basel.

Martin Töngi

In diesen drei Lokalitäten werden in den kommenden drei Spielzeiten je drei Abonnementskonzerte durchgeführt, wie das Sinfonieorchester Basel am Donnerstag mitteilte. Dabei soll das Konzertprogramm inhaltlich Bezug nehmen auf die jeweilige Spielstätte.

So sollen im Basler Münster Sinfonien und Messen von Anton Brückner zur Aufführung gebracht werden. Im Theater Basel sind Konzerte mit dem Schwerpunkt Theater- und Bühnenmusik geplant, derweil im Musical Theater aussergewöhnliche Konzerte mit berühmten Stars das Publikum überraschen sollen.

Mit dem Um- und Ausbau des Stadtcasinos wird voraussichtlich im kommenden Sommer begonnen. Erst vor zwei Wochen hat der Grosse Rat für das Projekt einen Kantonsbeitrag von 39,5 Millionen Franken bewilligt. Den Rest der Gesamtkosten von 77,5 Millionen muss die Casino-Gesellschaft aufbringen.

Das erweiterte Stadtcasino mit einem Anbau gegen die Barfüsserkirche hin soll Ende 2019 eröffnet werden. Entworfen wurde das Projekt von den Basler Architekten Herzog und de Meuron.

Neben neuen Spielstätten erhält das Sinfonieorchester auf die Saison 2016/17 hin auch einen neuen Chefdirigenten: Der 57-jährige Brite Ivor Bolton löst im Sommer Dennis Russell Davies ab Der 71-jährige Amerikaner leitet das Basler Berufsorchester seit 2009.