Baselland
Faustschlag-Eklat vor dem Strafgericht: Vater zeigt seinen Ex-Stiefsohn an

Nach einigen Tagen Bedenkzeit hat sich der 56-Jährige entschieden, den Sohn seiner Ex-Frau anzuzeigen. Dieser hatte ihn vor einer Woche zu Boden geschlagen. Die Folgen könnten schwerwiegend sein.

Michael Nittnaus
Drucken
Die Nase des 56-Jährigen wurde durch den Faustschlag gebrochen.

Die Nase des 56-Jährigen wurde durch den Faustschlag gebrochen.

Michael Nittnaus

Der 56-jährige Schweizer Peter B.*, der am vergangenen Dienstagabend auf dem Vorplatz des Strafjustizzentrums Baselland in Muttenz vom 18-jährigen Sohn seiner Ex-Frau mit einem Faustschlag niedergestreckt wurde, hat heute Montag eine Anzeige eingereicht. Dies bestätigt er der bz. Da seine Nase gebrochen und Brille beschädigt wurde, lautet die Anzeige auf einfache Körperverletzung sowie Sachbeschädigung.

Es gilt abzuwarten, inwiefern dies Auswirkungen auf die nächste Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung des Ex-Stiefsohns Rachid S.* hat. Dieser durfte 2021 nur in der Schweiz bleiben und wurde nicht nach Marokko ausgeschafft, da die Baselbieter Regierung – unter Auflage einer Integrationsvereinbarung – eine Beschwerde gutgeheissen hatte.

* Namen geändert.