Abfallstatistik
Über 320 Kilo pro Person: Baselbieter produzieren 2016 mehr Müll als im Vorjahr

Mit rund 92'500 Tonnen kommunal gesammelten Siedlungsabfällen ist die Gesamtmenge des Abfalls im Kanton Basel-Landschaft 2016 leicht grösser ausgefallen als im Vorjahr. Zugenommen haben insbesondere die gesammelten biogenen Abfälle.

Merken
Drucken
Teilen
Im Kanton Baselland wurden 2016 92'500 Tonnen Siedlungsabfälle gesammelt.

Im Kanton Baselland wurden 2016 92'500 Tonnen Siedlungsabfälle gesammelt.

Shutterstock

Gestiegen sind auch die Sammelmengen bei Metallen und Textilien, wie die Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion am Mittwoch mitteilte. Rückläufig waren dagegen Wertstoffe wie Glas und Öl sowie Papier und Karton. Insgesamt blieb die Menge der gesammelten Wertstoffen - die um neun Prozent gestiegene Menge an Grünstoffen herausgerechnet - auf Vorjahresniveau.

Ebenfalls auf dem Niveau von 2015 blieben Hauskehricht und Sperrgut. Unter dem Strich wurden in den 86 Baselbieter Gemeinden 1500 Tonnen oder 1,6 Prozent mehr Abfall gesammelt als im Vorjahr. Pro Kopf gerechnet ergibt die kommunale Abfallstatistik 2016 eine Kehrrichtmenge von 323,6 Kilogramm, gegenüber 321 Kilogramm im Jahr zuvor.

Anhaltend war gemäss der Mitteilung zudem der starke Trend zur Entsorgung von Wertstoffen bei privaten Entsorgungszentren. Die dort anfallenden Abfallmengen sind in der kommunalen Statistik nicht erfasst.