Bildstrecke

So gross war die Verwüstung des Sturms «Lothar», der am Stephanstag 1999 über die Schweiz fegte

Vor exakt zwanzig Jahren fegte der Orkan Lothar über die Schweiz. Er verursachte Schäden in der Höhe von einer Milliarde Schweizer Franken.

Drucken
Teilen
Am Genfersee fegte er Sturm sogar Schiffe um.
Die vom Sturm Lothar zerstörte Anlegestelle im Zuger See.
Aufräumarbeiten: Am Ufer der Reuss an der Strasse nach Doppelschwand wurde ein Lager für Sturmholz errichtet.
Bäume auf den Strassen führten zu Verkehrsbehinderungen in der ganzen Schweiz.
Lothar kostete ungefähr eine Milliarde Schweizer Franken.
Der Orkan hat grosse Schneisen in die Schweizer Wälder geschlagen.
Sturmschäden "Lothar" vom 26.12.1999
Mit der Hilfe von Pferde räumt das Militär in Sursee Baumstämme weg.
Die Sturmschäden an einem Wald im Kanton Zürich.
Ebenfalls am Genfersee: Die Überreste eines Segelschiffes.
Unzählige Bäume wurden durch «Lothar» aus dem Boden gerissen.
Exkursion einer Schulklasse in den Giswiler Rorwald: Auch eineinhalb Jahre nach dem Sturm sind dort die Schäden noch deutlich sichtbar.