Bildstrecke

Behördenvertreter erlebten eine live Grundausbildung auf dem Glaubenberg

Soldaten des Infanterie-Bataillon 20 zeigten am Donnerstag auf dem Schiessplatz Trogen auf dem Glaubenberg, was in ihnen steckt. Etliche Gäste aus Wirtschaft und Politik sind der Einladung des Kantons Luzern gefolgt – und sind dabei  auf ihre Kosten gekommen.

Marianne Mischler/Bilder Philipp Schmidli
Drucken
Teilen
Abschuss einer Panzerfaust auf dem Glaubenberg.
Demonstration einer Fahrzeugkontrolle und anschliessender Festnahme am Öffentlichkeits- und Behördenanlass des Infanteriebataillons 20 am Donnerstag, 18. Oktober 2018 in Sarnen.
Soldaten stürmen einen Zug  in Sarnen.
Soldaten warten am Öffentlichkeits- und Behördenanlass des Infanteriebataillons 20 auf Befehle.
Paul Winiker, Regierungsrat Luzern in Sarnen.
Ein Soldat setzt einen Angreifer mit einem Pefferspray ausser Gefecht.
Marcel Schwerzmann, Regierungsrat Luzern und Hildegard Meier-Schöpfer, Kantonsratspräsidentin beim Armeeausbildungszentrum in Luzern.
Demonstration einer Fahrzeugkontrolle und anschliessender Festnahme eines Eindringlings.
Soldaten sichern die Umgebung eines Gebäudes in Sarnen.
Robert Küng, Regierungsrat Luzern (inks) lässt sich ein Geschütztes Mannschaftstransportfahrzeug (GMTF) erklären.
Reto Sieber, Verwaltungsratspräsident Siga (links) und Paul Winiker, Regierungsrat Luzern verfolgen die Demonstration am Öffentlichkeits- und Behördenanlass des Infanteriebataillons 20 auf dem Glaubenberg.
Fahrzeugausstellung der Armee in Sarnen.
Hildegard Meier-Schöpfer, Kantonsratspräsidentin (links) im Gespräch mit Soldatin Celine Seiger in Sarnen.
Ein Super Puma der Schweizer Luftwaffe startet mit Gästen auf dem Glaubenberg.
Robert Küng, Regierungsrat Luzern (links) und Paul Winiker, Regierungsrat Luzern beim Teilen alter Erinnerungen in Sarnen.
Soldaten und eine Soldatin warten auf weitere Befehle.
Soldaten stürmen ein Gebäude in Sarnen.
Gruppenbild am Öffentlichkeits- und Behördenanlass des Infanteriebataillons 20 am Donnerstag, 18. Oktober 2018 auf dem Glaubenberg. (Bilder: Philipp Schmidli (18. Oktober 2018)