Bildstrecke

Ein Blick zurück: Als die Kinder auch in tiefen Lagen Schneemänner bauen konnten

Die Tage, an welchen die weissen Flocken in Hülle und Fülle bis ins Tal fallen und liegen bleiben, werden weniger. Dieser Rückblick zeigt, welche Schneemassen es früher in der Zentralschweiz gegeben hat.

Zéline Odermatt
Drucken
Teilen

Der Luzerner Fotograf Hans Marti hielt die Schneetage jeweils in Nebikon und Umgebung fest. Hier spielen Kinder im Schnee, bauen Schneemänner oder schlitteln von Schneehügeln im Dorf hinunter.

Kinder bauen einen Schneemann in Nebikon.

Kinder bauen einen Schneemann in Nebikon.

Bild: Kantonale Denkmalpflege Luzern (Hans Marti Archiv)
Kindergärtner spielen im Schnee.

Kindergärtner spielen im Schnee.

Bild: Kantonale Denkmalpflege Luzern (Hans Marti Archiv)
Kinder schlitteln von einem Schneehügel beim Bahnhof Nebikon um 1976/77.

Kinder schlitteln von einem Schneehügel beim Bahnhof Nebikon um 1976/77.

Bild: Kantonale Denkmalpflege Luzern (Hans Marti Archiv)
Kinder schlitteln bei der Villa Erica um 1976/77.

Kinder schlitteln bei der Villa Erica um 1976/77.

Bild: Kantonale Denkmalpflege Luzern (Hans Marti Archiv)

Damit die Züge trotz den Schneemassen fahren können, wird am Bahnhof in Nebikon in diesem Bild das Gleis frei gelegt:

Schneeräumung mit einem Pneulader, gefahren von Franz Birrer. Neben ihm hilft Hans Willimann mit der Schaufel.

Schneeräumung mit einem Pneulader, gefahren von Franz Birrer. Neben ihm hilft Hans Willimann mit der Schaufel.

Bild: Kantonale Denkmalpflege Luzern (Hans Marti Archiv)

In höheren Lagen sah es natürlich noch weisser aus. Auf diesem Foto ist Ruedi Rymann zu sehen, der ein Reh aus den Schneemassen birgt. Der 2008 verstorbene Interpret des Volkslieds «Dr Schacher Seppli» war bis zu seiner Pensionierung Wildhüter. Das Bild zeigt den Giswiler am 21. Dezember 1962 auf dem Brünig.

Bild: Josef Reinhard

Diese Nid- und Obwaldner Bauern meisterten den Neuschnee noch ohne Maschinen – dafür mit Hilfe von ihren Tieren.

Ochse und Bauer in Wolfenschiessen.

Ochse und Bauer in Wolfenschiessen. 

Bild: Fotograf unbekannt*/ Archiv Nidwaldner Zeitung
Ein Ochse zieht den Schneepflug.

Ein Ochse zieht den Schneepflug.

Bild: Fotograf unbekannt*/ Archiv Nidwaldner Zeitung
Schafe im Schnee.

Schafe im Schnee.

Bild: Fotograf unbekannt*/ Archiv Nidwaldner Zeitung

Und hier bahnt sich die Luzern-Stans-Engelberg-Bahn ihren Weg durch die winterliche Landschaft von Engelberg im Februar 1988.

Bild: Fotograf unbekannt*/ Archiv Nidwaldner Zeitung

Die frostigen Bedingungen schienen den Marktstandbetreibern nichts auszumachen. Der Markt auf dem Stanser Dorfplatz in Schnee gehüllt.

Stanser Dorfplatz im Jahr 1975.

Stanser Dorfplatz im Jahr 1975.

Bild: Fotograf unbekannt*/ Archiv Nidwaldner Zeitung

Auch in Wolhusen häufte sich der Schnee im Tal an. Hier sind einige historische Bilder des Dorfes zu sehen. Mehr historische Bilder zu Wolhusen finden Sie hier.

Das Restaurant Kreuz.

Das Restaurant Kreuz.

Bild: Heiri Dahinden/ Wolhuser Forum
Wolhuser Bahnhof 1929.

Wolhuser Bahnhof 1929.

Bild: Heiri Dahinden/ Wolhuser Forum
Wolhusen um 1925.

Wolhusen um 1925.

Bild: Wolhuser Forum

*Haben Sie Hinweise zum Urheber oder Fotografen? Kennen Sie die Personen oder Ereignisse auf den Bildern? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail.

Haben Sie selbst auch historische Bilder?

Verstauben Ihre alten Familienfotos auf dem Estrich? Haben Sie Bilder von Ereignissen von früheren Generationen? Dann laden Sie Ihre schönsten Archivbilder – bevorzugt in guter Auflösung – unter folgendem Link hoch: Leserbild-Upload.

Mehr zum Thema
Serie

«Ein Blick zurück»: Alle Bildergalerien unserer historischen Serie

In diesem Dossier finden Sie alle bereits publizierten Bildergalerien der Serie «Ein Blick zurück». Es handelt sich dabei um Archivbilder zu Themen wie Architektur, Wohnen, Sport, Kultur, Verkehr sowie Freizeit. Hier sollen auch längst vergessene oder bis heute praktizierte Bräuche, Berufe und Traditionen einen Platz finden.
Zéline Odermatt