Tötungsdelikt

21-Jährige im Unterwallis erliegt Schussverletzung

Bei Streitigkeiten und Überfällen sind am Freitag und Samstag in der Schweiz mehrere Personen verletzt und eine junge Frau getötet worden. Die 21-Jährige kam im Unterwallis ums Leben, als sich beim Streit mit ihrem Freund ein Schuss aus einer Waffe löste.

Drucken
Teilen
Eine junge Frau ist bei einem Streit getötet worden (Archiv)

Eine junge Frau ist bei einem Streit getötet worden (Archiv)

Keystone

Gemäss ersten Ermittlungen kam es in der Wohnung des jungen Paares am Freitagabend zu einer verbalen Auseinandersetzung, wie die Walliser Kantonspolizei am Samstag meldete. Kurz nach 23 Uhr fiel ein Schuss, der die Frau tödlich traf.

Der mutmassliche Täter wurde festgenommen. Polizeisprecher Markus Rieder sagte auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda, er könne gemäss Weisung des Staatsanwaltes keine weiteren Angaben zu dem Fall machen.

Bei weiteren Gewaltvorfällen wurden mindestens sechs Personen verletzt. Am Bahnhof von St. Gallen schlugen Unbekannte in der Nacht auf Samstag einen Mann nieder und verletzten ihn schwer. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte das Opfer versucht, einen Streit zwischen zwei Nordafrikanern zu schlichten.

Der 43-jährige Libanese wurde mit einer Flasche geschlagen. Selbst als er am Boden lag, traktierten ihn die Täter mit Tritten gegen Kopf und Körper. Er erlitt schwere Kopfverletzungen, Schnittwunden sowie innere Verletzungen. Die Täter sind flüchtig.

Im Kleinbasel wurden zwei Männer in der Nacht auf Samstag mit einer Stichwaffe erheblich verletzt. Drei Unbekannte hatten sie und einen dritten Mann nach einem Barbesuch auf offener Strasse angegriffen. Die mutmasslichen Täter waren zuvor von der Bar weggewiesen worden.

Die Abgewiesenen griffen laut Staatsanwaltschaft die zwei Männer bei der Verzweigung Horburgstrasse/Amerbachstrasse an. Einer der Täter stach dabei mehrmals auf die Opfer ein. Diese mussten ins Spital gebracht werden. Die Täter wurden bisher nicht dingfest gemacht.

Ebenfalls in Basel griff eine Gruppe von sechs jungen Leuten in der Nacht auf Samstag zwei Jugendliche an und beraubte und verletzte sie. Die Jugendlichen wurden niedergeschlagen und mussten Mobiltelefon und Geld herausgeben. Eines der Opfer war kurze Zeit bewusstlos und musste ins Spital gebracht werden. Die Staatsanwaltschaft sucht Zeugen des Vorfalls. Die Täter sind flüchtig.