Unfall
Autofahrer flieht mit 169 km/h vor Polizei, rast in ein Haus und stirbt – Feuer sorgt für grossen Schaden

In der Nach auf Sonntag kam es in Galgenen (SZ) zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein Autofahrer verstarb, nachdem er in ein Haus gefahren ist und einen Brand auslöste.

Merken
Drucken
Teilen

(jwe) In Galgenen im Kanton Schwyz kam es am frühen Sonntagmorgen zu einem Verkehrsunfall bei dem der Autofahrer verstarb. Die Kantonspolizei Schwyz schreibt in einer Mitteilung: «Der Fahrzeuglenker kollidierte mit einer Verkehrsinsel und anschliessend mit der Fassade eines Wohnhauses. Im Unfallfahrzeug brach sofort ein Brand aus. Das Feuer sprang auf das Haus über, das vollständig ausbrannte.» Die Hausbewohner konnten das Haus unverletzt verlassen.

brk news

Wie kam es zum Unfall? Der Autofahrer entzog sich in Lachen einer Polizeikontrolle und raste davon. «Das Unfallfahrzeug wurde kurz vor der Kollisionsstelle von einer fix installierten Geschwindigkeitsanlage mit 169 Kilometer pro Stunde innerorts gemessen.», heisst es in der Mitteilung.

Bote der Urschweiz / hrr

Im Einsatz standen die Feuerwehren Galgenen und Lachen, die Stützpunktfeuerwehr Pfäffikon, das Sanitäts-Ersteinsatz-Element Siebnen und der Rettungsdienst sowie das Forensische Institut Zürich und das Institut für Rechtsmedizin.

Für die Löscharbeiten und die Spurensicherung muss die Kantonsstrasse zwischen Galgenen und Siebnen für jeglichen Verkehr gesperrt bleiben.

Augenzeugen berichten, wie sich der Unfall zugetragen hat: