Bottmingen

Bewaffneter Mann verschanzt sich für zwei Stunden in Mehrfamilienhaus

In Bottmingen hat sich ein bewaffneter Mann in einem Mehrfamilienhaus an der Bruderholzstrasse verschanzt. Die Baselbieter Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort. Sie konnten den Mann zur Aufgabe bewegen.

Drucken
Teilen
In diesem Haus verschanzte sich der Mann

In diesem Haus verschanzte sich der Mann

Google Maps

Die Baselbieter Polizei ist mit einem Grossaufgebot an der Bruderholzstrasse in Bottmingen präsent. Ein Mann hat sich dort in einem Mehrfamilienhaus verschanzt.

Der Mann ist angeblich im Besitz von Schusswaffen, wie «baz.ch» berichtet.

Am Vormittag sei es offenbar zu einem Streit gekommen. Die Baselbieter Polizei wurde aus dem Umfeld des Mannes alarmiert. Sie waren kurz gegen 11 Uhr mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Die Polizisten hatte das Wohnhaus abgeriegelt.

Der Mann, der laut Polizeisprecher Meinrad Stöcklin kein Schweizer sei, war der Polizei bekannt. «Wir mussten damit rechnen, dass von ihm Gefahr ausgeht», sagte Stöcklin gegenüber «baz.ch».

Die Polizisten versucheten vor Ort mit dem Mann in Kontakt zu treten. Der Verhandlungsgruppe gelang es kurz vor 13 Uhr, den Mann zu besänftigen. Er gab auf, ohne dass ein Schuss gefallen ist.

Das Haus in dem sich der Mann verschanzte, wurde nicht evakuiert. In der benachbarten Primarschule durften die Kinder jedoch am Mittag zuerst nicht nach draussen gehen. Später wurden sie von Lehrpersonen begleitet. (zam)