Motorradunfälle

Drei Motorradunfälle am Pfingstsamstag im Kanton Aargau

Am Pfingstsamstag verletzten sich bei Unfällen in Möhlin, Aristau und Tägerig vier Personen. Bei allen Kollisionen betraf es Motorradfahrer oder -mitfahrer. Nach ersten Erkenntnissen blieb es bei leichten Verletzungen.

Drucken
Teilen
Bei Unfällen in Möhlin, Aristau und Tägerig wurden vier Personen verletzt. (Symbolbild)

Bei Unfällen in Möhlin, Aristau und Tägerig wurden vier Personen verletzt. (Symbolbild)

Keystone

Am Samstag verunfallte um 15.40 Uhr eine 56-jährige Schaffhauserin, als sie zwischen Rheinfelden und Möhlin die Herrschaft über ihr Motorrad verlor. Die Fahrerin geriet mit ihrem BMWMotorrad ins angrenzende Wiesland, wo sich das Gefährt mehrmals überschlug. Sie erlitt Verletzungen am Oberkörper und musste mit der Ambulanz ins Spital geführt werden. Der Sachschaden beträgt zirka 7'000 Franken. Dies teilt die Kantonspolizei mit.

In Birri (Aristau) kam es kurz nach 22.15 Uhr zu einem Unfall mit einem Mottorad. Das mit zwei Personen besetzte Fahrzeug dürfte im Ausserortsbereich Richtung Ottenbach mit einem Wildtier kollidiert sein. Der 54-jährige Schwyzer und seine 53-jährige Mitfahrerin verletzten sich beim Sturz leicht. Sie mussten durch die Ambulanzbesatzung ins Spital geführt werden. Der Sachschaden am BMW-Motorrad beträgt zirka 3'000 Franken.

Bei einer folgenschweren Kollision nach Überholmanöver eines Autofahrers in Tägerig wurde am Samstag zudem ein Motorradlenker nur leicht verletzt. Dem Unfallfahrer nahm die Kantonspolizei den Führerausweis noch auf der Unfallstelle ab. Er wird zudem an die zuständige Staatsanwaltschaft verzeigt.