Kontrolle

In zwei Kantonen gesucht, im Intercity vor Olten verhaftet

Grenzwächter haben bei einer Kontrolle im Intercity kurz vor Olten einen 33-Jährigen verhaftet. Der in der Schweiz wohnhafte Türke wurde wegen einer noch nicht verbüssten Freiheitsstrafe und wegen Urkundenfälschung gesucht.

Drucken
Teilen
Der Mann wurde kurz vor Olten von Schweizer Grenzwächtern kontrolliert. (Symbolbild)

Der Mann wurde kurz vor Olten von Schweizer Grenzwächtern kontrolliert. (Symbolbild)

zvg

Kurz vor Olten kontrollierten die Grenzwächter am Mittwoch, 31. August 2016, einen Reisenden, «welcher sich mit einem echten, jedoch abgelaufenen Aufenthaltstitel für die Schweiz auswies», wie es in einer Medienmitteilung der Eidgenössischen Zollverwaltung heisst.

Abklärungen hätten dann ergeben, dass der 33-jährige Türke von der Vollzugsbehörde Bern zur Verhaftung ausgeschrieben war. Der Mann war zu einer mehrmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt worden und hatte den Strafvollzug trotz entsprechenden behördlichen Aufgebots nicht angetreten.

Im Kanton Solothurn war er wegen Urkundenfälschung zur Verhaftung ausgeschrieben.

Übergabe an Polizei Kanton Solothurn

Die Grenzwächter übergaben den Mann mit den sichergestellten Dokumenten der Solothurner Kantonspolizei. Die Staatsanwaltschaft Solothurn hat in der Zwischenzeit die Übergabe an die Behörden des Kantons Bern veranlasst.