Aarau

Prostituierten-Mord von Aarau: 21-Jähriger vor dem Jugendgericht Lenzburg

Am 24. November 2011 findet vor dem Jugendgericht Lenzburg der lang erwartete Prozess gegen den heute 21-jährigen Mann statt. Er hatte am 10. Februar 2008 im Sex-Salon Metro in Aarau eine Prostituierte vergewaltigt und danach erdrosselt.

Drucken
Teilen
Der damalige Sex-Salon «Metro» an der hinteren Bahnhofstrasse in Aarau (Archivbild)

Der damalige Sex-Salon «Metro» an der hinteren Bahnhofstrasse in Aarau (Archivbild)

AZ

Am 10. Februar steigt ein damals Minderjähriger aus der Region Aarau am frühen Morgen in den Sex-Salon hinter dem Bahnhof in Aarau ein. Dort hat er eine Prostituierte vergewaltigt und danach erdrosselt, bis er bei dem Opfer den Puls nicht mehr gefühlt hatte. Danach hat er die Sexarbeiterin mit der Bettdecke wieder zugedeckt und ist aus dem Sex-Salon geflüchtet.

Dank einer Überwachungskamera der SBB am Bahnhof Aarau konnte der junge Täter ermittelt und wenige Tage nach der Tat verhaftet werden.

Die Jugendanwaltschaft Aargau hat im Zusammenhang mit dem Mord Anklage erhoben. Dieser Prozess findet nun am Donnerstag, 24. November 2011, statt und wird wohl den ganzen Tag dauern. Das Verfahren fällt unter die Jugendstrafprozessordnung und findet deshalb unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Weitere Details zur Anklage hat die Jugendanwaltschaft nicht bekannt gegeben. Unbekannt ist insbesondere, welche Strafe die Jugendanwaltschaft in ihrer Anklage fordert.

Bekannt ist nur: Dem 21-jährigen Mann, der zur Tatzeit noch nicht volljährig war, drohen maximal vier Jahre Haft. So will es das Schweizer Jugendstrafgesetz. (sha)