Elsass
Rätselhafter Tod der Witwe von Basler Künstler Rémy Zaugg

Die Witwe des Basler Künstlers Rémy Zaugg ist im Elsass unter mysteriösen Umständen verstorben. Verletzungen am Kopf lassen die Polizisten ein Gewaltverbrechen vermuten. Die französische Polizei leitete eine Untersuchung ein.

Merken
Drucken
Teilen
Rémy Zaugg in seinem Atelier. (Foto aufgenommen im April 2004.)

Rémy Zaugg in seinem Atelier. (Foto aufgenommen im April 2004.)

Keystone

Michèle Röthlisberger-Zaugg, die 69jährige Witwe des Basler Künstlers Rémy Zaugg, ist am Dienstag in Pfastatt bei Mulhouse (Elsass) tot in einem Nebengebäude ihres Anwesens aufgefunden worden.

Ihre Leiche habe Kopfverletzungen aufgewiesen, sodass ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen werden könne, schreibt das Online-Portal der Zeitung «L'Alsace». Die Polizei leitete eine Untersuchung ein.

Bereits am 16. Januar hatte der Gärtner Alarm geschlagen, als die Frau nicht erreichbar war.

Die Witwe lebte zurückgezogen im Quartier der ehemaligen Texunion-Fabrik. Rémy Zaugg verstarb bereits 2005. (sts)