Baden / Baldingen
Selbstunfälle: Einmal in Baum und parkiertes Auto – einmal ein Überschlag

Zwei junge Autofahrer haben in der Nacht auf Samstag Selbstunfälle gebaut. In Baden ist ein 23-Jährige am Steuer eingenickt – das Auto überschlug sich. Ein 18-Jähriger ist in Baldingen mit dem Auto in einen Baum und ein parkiertes Auto gekracht.

Drucken
Teilen
Selbstunfall in Baden

Selbstunfall in Baden

Kapo AG
Das Auto kollidierte mit der Stützmauer einer Bahnunterführung, worauf es sich überschlug.

Das Auto kollidierte mit der Stützmauer einer Bahnunterführung, worauf es sich überschlug.

Kapo AG

In der Nacht auf Samstag sind in Baldingen und in Baden je ein junger Autofahrer ohne Fremdeinwirkung verunfallt. Bei beiden Selbstunfällen wurde niemand verletzt, der Sachschaden ist aber gross, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Auf der Neuenhoferstrase in Baden ist am Samstagmorgen kurz vor 5 Uhr ein 23-jähriger Autofahrer am Steuer eingeschlafen. Wegen des Sekundenschlafs verlor er die Kontrolle über den Skoda-Combi und kollidierte bei einer Bahnunterführung mit der seitlichen Stützmauer. Der Fahrer musste seinen Führerausweis abgeben.

In Baldingen war in der gleichen Nacht kurz vor 4 Uhr ein 18-jähriger Autofahrer in Richtung Rekingen unterwegs. Dabei verlor er aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über seinen Fiat, der dann über eine Rasenfläche fuhr und schliesslich mit einem Baum und einem parkierten Auto kollidierte.

Bei den Selbstunfällen entstand jeweils ein Sachschaden von zirka 20'000 Franken. Verletzt wurde aber niemand.

Aktuelle Nachrichten