Unfall
Taxifahrer rammt Polizei-Töff

Am Dienstagabend, kollidierte ein Motorradfahrer der Stadtpolizei Zürich während seiner Patrouillentätigkeit im Kreis 1 mit einem Taxi. Dabei zog sich der Polizist mittelschwere Verletzungen zu. Der Lenker des Taxis wurde leicht verletzt.

Drucken
Teilen
Taxi rammt Polizei-Töff
6 Bilder
Der Polizist wurde durch Schutz & Rettung ins Spital gebracht
Der Lenker des Taxis erlitt leichte Verletzungen
Der Unfall geschah kurz nach 17 Uhr
Die Polizei sperrte den Unfallort ab
Teile des Limmatquais blieben zwei Stunden für jeglichen Verkehr gesperrt

Taxi rammt Polizei-Töff

Newspictures

Kurz nach 17:15 Uhr fuhr ein 44-jähriger Polizist mit seinem Dienstmotorrad durch die Mühlegasse in Richtung Rudolf-Brun-Brücke. Gleichzeitig fuhr ein 45-jähriger Taxichauffeur in die Gegenrichtung und wollte offenbar verbotenerweise links ins Limmatquai abbiegen, wie die Stadpolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt.

In der Folge erfasste der Taxichauffeur das Polizeimotorrad im Kreuzungsbereich Limmatquai - der Polizist wurde zu Boden geworfen. Dabei wurde der Beamte mittelschwer verletzt. Er musste durch Schutz & Rettung Zürich für genauere Abklärungen ins Spital gebracht werden.

Der Lenker des Taxis erlitt leichte Verletzungen, die vor Ort ambulant behandelt werden konnten.

Das Limmatquai, zwischen Central und Bellevue, sowie die Mühlegasse und die Rudolf-Brun-Brücke, zwischen Bahnhofquai und Seilergraben, waren für den öffentlichen und privaten Verkehr während über zwei Stunden gesperrt.

Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang werden durch die Kantonspolizei Zürich getätigt. Diese sucht nun Zeugen des Unfalls. (bau)

Aktuelle Nachrichten