Von gesperrtem Weg abgestürzt: Wanderer (52) aus den USA in Zermatt tot aufgefunden

Ein 52-jähriger US-Amerikaner ist am Montag neben einer Skipiste oberhalb von Zermatt VS tot aufgefunden worden. Er war auf einem gesperrten Wanderweg unterwegs, als er den Halt verlor und etwa 150 Meter in die Tiefe stürzte.

Drucken
Teilen
Der 52-jährige US-Amerikaner war auf einem gesperrten Wanderweg unterwegs, als er den Halt verlor und in die Tiefe stürzte.

Der 52-jährige US-Amerikaner war auf einem gesperrten Wanderweg unterwegs, als er den Halt verlor und in die Tiefe stürzte.

Kantonspolizei Wallis

Der Einsatzzentrale der Walliser Kantonspolizei war gemeldet worden, dass neben der Skipiste zwischen Furgg und Furi eine männliche leblose Person liege.

Nach ersten Erkenntnissen wollte der Mann alleine in Richtung Schwarzsee laufen. Auf dem teils durch Schneeverwehungen bedeckten "Säumerweg" stürzte er 150 Meter in steiles und felsiges Gelände ab. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Der verunglückte Mann wurde mit einem Helikopter der Air-Zermatt ins Tal geflogen, wie die Kantonspolizei Wallis am Mittwoch mitteilte.