Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sponsored Content

Auf dem E-Bike durch das «Heimatland»

Grössere Steigungen stellen kein Hindernis mehr dar, und selbst Gegenwind spielt keine Rolle mehr: Mit E-Bikes ist man sportlich und gleichzeitig entspannt unterwegs. Gut, dass es im «Heimatland» mit den Regionen Emmental, Entlebuch, Willisau und Oberaargau einige attraktive Routen zu erkunden gibt.
BLS AG

Dieser Artikel wurde von der Verlagsredaktion der «Luzerner Zeitung» im Auftrag der BLS erstellt. Die BLS trägt die redaktionelle Verantwortung für diesen Inhalt. Hier geht es zu den Richtlinien für Sponsored Content der «Luzerner Zeitung».

Im «Heimatland» radelt man dem Alltagstrott davon: Per E-Bike fährt man durch eine einmalige Naturlandschaft und lernt Land und Leute besser kennen. (Bild: PD)

Im «Heimatland» radelt man dem Alltagstrott davon: Per E-Bike fährt man durch eine einmalige Naturlandschaft und lernt Land und Leute besser kennen. (Bild: PD)

Schweizweit treten immer mehr Bewegungsfreudige in die E-Bike-Pedale. Das «Heimatland» mit den Regionen Emmental, Entlebuch, Willisau und Oberaargau ist ein Mekka für Ausflüge mit dem E-Bike. Und das nicht nur wegen der idyllischen Landschaften. Da die Biketec AG als Produktionsfirma der E-Bike-Marke Flyer ihren Standort in Huttwil und der grösste Velo- und E-Bike-Vermieter Rent a Bike in Willisau haben, kann man sein E-Bike für die nächste Tour direkt am Ausgangspunkt mieten. Einmal auf den Velosattel geschwungen, und schon geht das Abenteuer los! Wir stellen eine Auswahl der schönsten Routen und Angebote vor.

Beherzte Tour mit Höhen und Tiefen

Mit sportlichen Trails, einer abwechslungsreichen Napfumrundung und vier Tagesetappen bietet die Region ein vielfältiges E-Bike-Abenteuer. (Bild: PD)

Mit sportlichen Trails, einer abwechslungsreichen Napfumrundung und vier Tagesetappen bietet die Region ein vielfältiges E-Bike-Abenteuer. (Bild: PD)

Das Napfgebiet ist bekannt für seine aussichtsreichen Höhenlagen, tiefen Gräben und die malerischen Ortskerne. Mit einem üblichen Velo sind die Berg- und Talfahrten jedoch ohne schweisstreibende Anstrengung kaum zu bewältigen. Gut, dass sich an allen drei Tagesetappen der «Herzschlaufe Napf» mit insgesamt 155 urchigen Streckenkilometern in einer beeindruckenden Voralpenlandschaft eine E-Bike-Vermietung befindet. Als idealer Ausgangspunkt gilt das luzernerische Willisau. Von hier führen Tagesetappen der Herzschlaufe Napf entweder nach Langnau (57 Kilometer) oder nach Entlebuch (54 Kilometer). Auf den altbewährten Strecken der Herzroute gelangen die E-Biker ab Willisau entweder nach Burgdorf oder nach Zug.

  • Mit dem Railaway-Kombi profitiert man auf ausgewählte Etappen bei der An- und Rückreise mit dem öffentlichen Verkehrsmitteln von
    20 Prozent Ermässigung auf die E-Bike-Miete.

Anreise: Mit der Bahn nach Willisau, anschliessend fünf Minuten zu Fuss zum E-Bike-Verleih Rent a Bike.


E-Bike-Tour mit Blick hinter die Kulissen

Warum nicht einen Boxenstopp mit Werkbesichtigung einlegen? Die Biketec AG verbindet sportliches Geschick mit wissenswerten Infos. (Bild: PD)

Warum nicht einen Boxenstopp mit Werkbesichtigung einlegen? Die Biketec AG verbindet sportliches Geschick mit wissenswerten Infos. (Bild: PD)

Die Traditionsmarke Flyer hat sich als Pionier in der E-Bike-Produktion etabliert und beeinflusst seit 1995 massgeblich die Entwicklungen der Schweizer Branche. Ab dem Flyer Werk in Huttwil können E-Bikes gemietet und getestet werden. Die Flyer-Tour lässt sich mit einer Werkbesichtigung und einer Probefahrt verbinden. Bei der Gelegenheit kann es auch nicht schaden, gleich noch die neuesten Flyer-Modelle zu begutachten.

  • Die öffentliche Besichtigung für individuell anreisende Gäste findet jeden Dienstag um 14.30 Uhr statt (keine Anmeldung erforderlich).
  • Führungen für Gruppen ab 6 Personen sind von Montag bis Samstag auf Anfrage möglich.

Anreise: Mit der Bahn nach Huttwil, anschliessend Fussmarsch von zwei Kilometern zum Flyer-Werk (ca. 20 Minuten). Alternative: mit dem Bürgerbus bis zur Haltestelle «Huttwil, Schwende». Telefonische Voranmeldung unter 079 530 10 10.


Naschen und Radeln miteinander verbinden

Immer der Nase nach. Sollte das Riechorgan jedoch auf dem Weg zum Schweizer Feingebäck Kambly versagen, hilft eine kostenlose App weiter. (Bild: PD)

Immer der Nase nach. Sollte das Riechorgan jedoch auf dem Weg zum Schweizer Feingebäck Kambly versagen, hilft eine kostenlose App weiter. (Bild: PD)

Dass Naschkatzen und Sportskanonen eine überraschend gute Einheit bilden können, beweist die Kambly-Erlebnis-Tour. Entlang der Veloroute 777 lässt sich einerseits eifrig in die Pedale treten und andererseits die Geheimnisse der Feingebäck-Kunst von Kambly in Trubschachen entdecken. Ausgehend von Langnau i. E. führt die rund 30 Kilometer lange Route durch die Emmentaler Hügellandschaft. Die Ausfahrt wird mit der kostenlosen App «Kambly Tour» (iPhone und Android) ergänzt, die spannende Auskünfte zu den Rohstoffen liefert, die der Schweizer Biskuithersteller seit über 100 Jahren verarbeitet. Und während man im Kambly Erlebnis in Trubschachen den Maîtres Confiseur über die Schulter blickt, darf natürlich nach Herzenslust auch degustiert werden.

Anreise: Mit der Bahn nach Langnau im Emmental. Die Vermietstation befindet sich gleich am Bahnhof.

Anreisetipp: Mit dem Kambly-Zug der BLS reist man bequem an: Beide Zugkompositionen sind mit einer Familien- und Verpflegungszone ausgestattet.


«Käseroute» im Emmental

In der Emmentaler Schaukäserei ist man hautnah bei der Produktion des beliebten Emmentaler Käses dabei. (Bild: PD)

In der Emmentaler Schaukäserei ist man hautnah bei der Produktion des beliebten Emmentaler Käses dabei. (Bild: PD)

Schweizer Käse hat sich nicht nur in der ganzen Welt einen Namen gemacht. Auch für die Eidgenossen selbst zählt er zu den beliebtesten Lebensmitteln. Grund genug, den Käsern der Emmentaler Schaukäserei genauer auf die Finger zu schauen und mehr über die jahrhundertealte Tradition zu erfahren. Damit man den Weg dorthin auch sicher findet, weist eine App den Weg und liefert dazu noch wissenswerte Fakten. So erfahren Besucher unter anderem, wie viel Liter Milch eine Kuh täglich produziert oder wie mühsam der Milchtransport vor über 100 Jahren gewesen ist. Auf der Käseroute mit Start und Ziel in Burgdorf befinden sich insgesamt 21 Attraktionspunkte auf der grossen und 11 auf der kleinen Tour.

  • Zur Auswahl stehen eine Tagestour (35 Kilometer) sowie eine Zweitagestour (78 Kilometer).

Anreise: Mit der Bahn nach Burgdorf.


Weiterführende Infos

  • Das Mindestalter für die Benutzung von E-Bikes ist 16 Jahre (14 Jahre mit Mofa-Ausweis).
  • Bei allen Angeboten ist eine rechtzeitige Reservierung der E-Bikes empfohlen.
  • Im «Heimatland» kann man auch E-Bikes kaufen. Zum Beispiel im Flyer-Werk in Huttwil, im E-Bike Outlet von Rent-a-Bike in Willisau oder bei der Herzroute AG in Burgdorf.

Grosser «Heimatland»-Wettbewerb

«Heimatland, geit das ring mit em E-Bike!» Die Schönheiten des «Heimatlandes» lassen sich online mit vielen tollen Ausflugsideen und spannenden Hintergrundinfos erkundigen.

Als Hauptpreis winkt ein Erlebniswochenende in Willisau inkl. E-Bike-Tagesmiete von Rent a Bike mit Übernachtung im Hotel Peter und Paul für zwei Personen im Wert von 820 Franken.

Infos und Wettbewerb

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.