Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Publireportage

Broadway-Hit kommt in die Zentralschweiz

Egal ob in London, Hamburg, New York, Paris oder Barcelona: Das international erfolgreiche Musical «Sister Act» begeisterte weltweit bereits über zehn Millionen Zuschauer. Am 15. Dezember feiert es seine Schweizer Premiere im Le Théâtre in Emmenbrücke.
Le Théâtre
Die Nachtclubsängerin Deloris van Cartier (gespielt von Sidonie Smith, Mitte) wird Zeugin eines Verbrechens und muss in Sicherheit gebracht werden. (Bild: PD)

Die Nachtclubsängerin Deloris van Cartier (gespielt von Sidonie Smith, Mitte) wird Zeugin eines Verbrechens und muss in Sicherheit gebracht werden. (Bild: PD)

Das Musical «Sister Act» basiert auf dem gleichnamigen Film mit Whoopi Goldberg, der 1992 weltweit zum Kassenschlager und Komödienklassiker avancierte. 2006 feierte das Musical, das von Goldberg mitproduziert wurde, seine Premiere und wurde zu einer der beliebtesten Genre-Produktionen des vergangenen Jahrzehnts.

Die Handlung: Die ehrgeizige, aber nicht vom Erfolg verwöhnte Nachtclubsängerin Deloris van Cartier wird in ihrem schummrigen Umfeld Zeugin eines Verbrechens. Die Ganoven setzen alles daran, Deloris aus dem Weg zu räumen. Sie schafft es jedoch, zur Polizei zu flüchten. Ordnungshüter Eddie Fritzinger stellt Deloris unter Schutzhaft, und zwar in einem Kloster. Dort fällt es ihr sehr schwer, sich einzugewöhnen.

Ungewollt im Nonnenchor

Doch nachdem sie den ersten «Kulturschock» überwunden hat, verwandelt sie sich nicht nur äusserlich in Schwester Mary Clarence, sondern freundet sich auch rasch mit ihren Mitschwestern an. Schnell wird Deloris zu einer Art Lebensberaterin für die Damen hinter den Klostermauern. Nur die strenge Mutter Oberin weiss mit der lauten und exzentrischen Art der Neu-Nonne gar nichts anzufangen. Daher wird Deloris von ihr verdonnert, im Nonnenchor mitzusingen.

Womit niemand rechnet: Im Nonnenchor findet Deloris ihre wahre Berufung und beweist sich als engagierte Chorleiterin (Bild: PD)

Womit niemand rechnet: Im Nonnenchor findet Deloris ihre wahre Berufung und beweist sich als engagierte Chorleiterin (Bild: PD)

Womit niemand rechnet: Deloris bleibt selbst hinter den Klostermauern eine ehrgeizige Musikerin. So unterzieht sie das Ensemble einer gesanglichen und stilistischen Erfrischungskur. Aus den fahlen Nonnenstimmchen wird ein himmlischer Choral. In kurzer Zeit füllt die Schwesterncombo die zuletzt kaum mehr besuchte Kirche bis auf den letzten Platz. Und sogar der Papst kündigt seinen Besuch an. So viel Öffentlichkeit ist gefährlich: Die Tarnung von Deloris fliegt auf, und die bösen Jungs sind ihr bald auf der Spur.

Ohrwürmer von Alan Menken

In der Handlung von «Sister Act» ist viel Humor verpackt. Die bereits aus dem Film bekannten Charaktere der Nonnen werden im Musical durch die musikalische Untermalung stimmungsvoll herausgearbeitet. Eine Klasse für sich ist die Musik: Komponist Alan Menken (Musicals wie «The Beauty And The Beast», «Aladdin») schafft mitreissende Melodien, die sich erfolgreich im Ohr festsetzen. Für Begeisterung bei Fachleuten des Musicalgenres sorgen auch die Arrangements und die raffiniert gemachten Chorsätze der Produktion.

Sidonie Smith spielt Deloris van Cartier. (Bild: PD)
Irène Straub spielt Mutter Oberin. (Bild: PD)
Samantha Senn spielt Schwester Mary Robert. (Bild: PD)
Aris Sas spielt Curtis Jackson. (Bild: PD)
René Siepen spielt Eddie Fritzinger. (Bild: PD)
Daniela Tweesmann spielt Schwester Mary Patrick. (Bild: PD)
Claudia Klopfstein spielt Schwester Mary Lazarus. (Bild: PD)
Luc Steegers spielt T.J. (Bild: PD)
Rinalda Caduff spielt Schwester Mary Nirvana. (Bild: PD)
Dirk Hinzberg spielt Joey. (Bild: PD)
Salvatore Marchione spielt Pablo. (Bild: PD)
Mathias Mutter spielt Monsignore O'Hara. (Bild: PD)
Annemarie Lauretta ist Teil der Besetzung. (Bild: PD)
Channelle Wyrsch ist Teil der Besetzung. (Bild: PD)
Tiziana Gulino ist Teil der Besetzung. (Bild: PD)
Ronja Borer ist Teil der Besetzung. (Bild: PD)
Sandra Leon ist Teil der Besetzung. (Bild: PD)
Anina Rosa ist Teil der Besetzung. (Bild: PD)
Maja Luthiger ist Teil der Besetzung. (Bild: PD)
Ben Tweesmann ist Teil der Besetzung. (Bild: PD)
Melanie Kurmann ist Teil der Besetzung. (Bild: PD)
Valentina Meyer spielt eine Ministrantin. (Bild: PD)
Emily Meyer spielt eine Ministrantin. (Bild: PD)
Chiara Scala spielt eine Ministrantin. (Bild: PD)
24 Bilder

Besetzung Sister Act

Auf der Le-Théâtre-Bühne steht ein Cast aus fünf Nationen, darunter die international bekannte und tätige Sidonie Smith aus Miami in der Hauptrolle der Deloris van Cartier. Aus Wien stammt der grossartige Aris Sas als Curtis. Bekannte Schweizer Namen finden sich im Ensemble: Tiziana Gulino («Voice of Switzerland»), Chanelle Wyrsch («Deutschland sucht den Superstar») und Rinalda Caduff (ehemals «Café Bâle») werfen sich ins Nonnenkostüm. Die in der Zentralschweiz bekannte Irène Straub brilliert in der Rolle der Mutter Oberin. Stammgäste des Hauses kennen Daniela Tweesmann, Samantha Senn oder Sandra Leon aus früheren Le-Théâtre-Produktionen.

Musical «Sister Act» im Le Théâtre

Vorstellungen: vom 15. Dezember 2018 bis 27. Januar 2019, in der Regel von Mittwoch bis Sonntag. Silvester: Spezialvorstellung mit Mitternachtsbuffet und Party.

Nachtessen: Das hauseigene Restaurant Prélude serviert vor der Show ein hochklassiges Dreigangmenü oder auch einfachere Gerichte und Snacks. Reservation online oder telefonisch unter 041 267 08 08. Reservierungen im Restaurant Prélude erfolgen unter der gleichen Nummer.

Eintrittskarten: Fr. 99.–/Fr. 89.–/Fr. 79.–/Fr. 69.–/Fr. 49.–. Vorstellungen am Freitag und Samstag: + Fr. 10.– in allen Kategorien; Kinder bis 16 Jahre erhalten 30% Rabatt (Ausweis). Sitzplan und Ticketbestellung online.

Weitere Infos, Vorverkauf und Aufführungstermine

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.