Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Publireportage

Das Thema Treue als Gesprächsstoff für Smalltalk?

Laut einer Umfrage haben verschiedene Berufsgruppen unterschiedliche Ansichten zu Treue. Eine Expertin klärt auf, wie das Thema einen langweiligen Smalltalk aufmischen kann.
Erstellt im Auftrag von parship.ch
Für die meisten Schweizer Paare ist Treue ein wichtiges Thema, und ein Seitensprung wird als Vertrauensmissbrauch gesehen. (Bild: PD)

Für die meisten Schweizer Paare ist Treue ein wichtiges Thema, und ein Seitensprung wird als Vertrauensmissbrauch gesehen. (Bild: PD)

Stellen Sie sich vor, Sie sind an einem gesellschaftlichen Anlass und müssen notgedrungen Smalltalk führen. Bevor Sie sich zu sehr langweilen, hier ein Tipp von mir: Seien Sie mutig und fragen Sie mal Ihr Gegenüber, wie es zum Thema Treue steht. Ich verspreche Ihnen, mit der Langeweile ist es dann bald vorbei. Vor allem wenn Sie die Anwesenden zudem nach ihrer Berufstätigkeit fragen. Befindet sich vielleicht ein Künstler, Arzt, Jurist oder Architekt unter den Männern? Oder bei den Frauen eine Journalistin, Künstlerin oder Juristin?

Psychologin Barbara Beckenbauer ist als Expertin für Singles und Partnerschaften für die Online-Partnervermittlung Parship tätig. (Bild: PD)

Psychologin Barbara Beckenbauer ist als Expertin für Singles und Partnerschaften für die Online-Partnervermittlung Parship tätig. (Bild: PD)

Falls ja, haben Sie mitten ins Schwarze getroffen. Mit ihnen können Sie das Thema Treue sogar im Smalltalk ausführlich und aus allen Blickwinkeln erörtern. Denn diese Berufsgruppen sind beim Thema Treue um einiges toleranter als der Durchschnitt – wie eine anonyme Auswertung von Mitgliederdaten der Online-Partnervermittlung Parship ergeben hat.
Haben Sie es hingegen mit Technikern und Handwerkern oder mit Beamtinnen und Polizistinnen zu tun, finden Sie schneller einen gemeinsamen Nenner. Diese Berufsgruppen fordern überdurchschnittlich oft absolute Treue in einer Partnerschaft und weichen weniger schnell von ihrer Überzeugung ab.

Treue gehört für viele zu einer stabilen Beziehung

Doch wie vertragen sich die verschiedenen Berufsgruppen auf partnerschaftlicher Ebene? Was tun, wenn eine (treue) Polizistin auf einen (untreuen) Architekten trifft? Grundsätzlich weiss man, dass über Treue nicht verhandelt werden kann. Für die meisten gehört sie zu einer stabilen und langfristigen Partnerschaft dazu. Wem es also mit der Beziehung ernst ist, klärt dieses wichtige Thema am besten gleich zu Beginn ab. Die wenigsten sind dazu bereit, bezüglich Treue einen Kompromiss einzugehen.

Man könnte annehmen, dass eine Beziehung, in der Treue für beide Partner keine wichtige Rolle spielt, funktioniert. Doch meine Erfahrung zeigt, dass dies nicht zutrifft. Irgendwann erhebt ein Partner einen Anspruch auf Exklusivität in der Beziehung. Schon die Generation der «freien Liebe» hat mehrere Beziehungsformen ausprobiert und ist dabei nicht selten gescheitert. Denn die wenigsten Menschen halten es aus, ihren Partner nicht für sich alleine zu haben. Daher überrascht es nicht, dass Untreue immer noch als einer der häufigsten Trennungsgründe bei Paaren ist.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.