Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sponsored Content

Gestärkt durch die Krise

Geschäftsführer eines KMU sind oft die Kommandozentrale des Unternehmens. Wenn der Chef plötzlich ausfällt, kann der Betrieb schnell ins Chaos stürzen. Die gute Nachricht: In einer solchen Ausnahmesituation lässt sich auf fachliche und persönliche Unterstützung zählen.
Zürich Versicherungsgesellschaft AG

Dieser Artikel wurde von der Verlagsredaktion der «Luzerner Zeitung» im Auftrag der Zürich Versicherungsgesellschaft AG erstellt. Zurich Versicherung trägt die redaktionelle Verantwortung für diesen Inhalt. Hier geht es zu den Richtlinien für Sponsored Content der «Luzerner Zeitung».

Mit der Zürich Unternehmerversicherung können sich Klein- und Kleinstunternehmer bei einem Ausfall absichern und ihr Unternehmen für den Fall der Fälle vorbereiten und schützen. Die Versicherung enthält zwei entscheidende Komponente, um die Handlungsfähigkeit des Betriebs aufrechtzuerhalten: Der Notfallplan stellt sicher, dass die Vertrauenspersonen alle notwendigen Informationen rechtzeitig erhalten. Zweitens unterstützt ein Krisenspezialist den Stellvertreter und sorgt dafür, dass in den ersten Tagen nach dem Ausfall des Geschäftsleiters die Weichen richtig gestellt werden.

Ein beruhigendes Gefühl: Nach einem unerwarteten Ausfall des Geschäftsführers ist es gut zu wissen, dass man als Stellvertreter mit erfahrener Unterstützung rechnen kann. Quelle: PD

Ein beruhigendes Gefühl: Nach einem unerwarteten Ausfall des Geschäftsführers ist es gut zu wissen, dass man als Stellvertreter mit erfahrener Unterstützung rechnen kann. Quelle: PD

Die Erfahrung im Umgang mit Ausnahmesituationen spielt in Unternehmenskrisen eine entscheidende Rolle. Ist der Geschäftsführer abwesend, hat die stellvertretende Person mit völlig neuen Herausforderungen zu kämpfen. Die Experten von Zurich begegnen solchen Situationen tagtäglich. Sie beraten die Vertretung, bieten Unterstützung an und setzen gemeinsam mit der Unternehmung den Notfallplan um.

Die Experten der Zürich Unternehmerversicherung unterstützen KMU punktuell bei der Umsetzung des Notfallplans. Quelle: PD

Die Experten der Zürich Unternehmerversicherung unterstützen KMU punktuell bei der Umsetzung des Notfallplans. Quelle: PD

Anja Mangold wurde im September 2017 zur Lancierung der neuen Unternehmerversicherung ausgebildet. Die Krisenspezialistin schildert im Interview ihren beruflichen Alltag.

Wie sieht Ihr Einsatz als Krisenspezialistin aus?

Mit der Notfallmeldung wird online der Notfallplan ausgelöst. Ich komme so schnell wie möglich in die Firma und tausche mich mit Vertrauenspersonen und dem Stellvertreter des Geschäftsführers aus. Gemeinsam prüfen wir die Organisation und legen die nächsten Schritte fest. In diesem Austausch werden wichtige Fragen zu Verantwortlichkeiten und Unterstützung geklärt: Welche Inhalte sind im Notfallplan hinterlegt? Wird technische Unterstützug benötigt? Wer ist in den nächsten Wochen wofür verantwortlich?

Wie ist Ihre Rolle im Unternehmen?

Das Wichtigste ist, die verantwortliche Person in einer emotionalen Ausnahmesituation zu unterstützen. Ich selbst treffe keine Entscheidungen, sondern stehe beratend zur Seite. Für diese Tätigkeit ist Empathie und Verständnis genauso wichtig wie Fachkenntnisse im Krisenmanagement. Mein Einsatz als Krisenspezialistin ist auf 16 Stunden begrenzt. Erfahrungsgemäss benötigen die Ansprechpersonen in den ersten Tagen eine intensivere Begleitung, bis das weitere Vorgehen und die neuen Verantwortlichkeiten geklärt sind.

Wie wichtig ist der Notfallplan für Ihre Arbeit?

Um ein erfolgreiches Krisenmanagement zu garantieren, ist der Notfallplan wegweisend. Sowohl Vertrauenspersonen als auch Stellvertretung finden darin alle benötigten Informationen, um im Ernstfall die richtigen Entscheidungen zu treffen. Daher ist es wichtig, den Notfallplan so detailliert wie möglich vorzubereiten. Ein solcher Plan ist nicht nur beim Ausfall des Unternehmers wertvoll, sondern kann auch als «Bestandsaufnahme» der aktuellen Situation nützlich sein, gerade für KMU.

Wie ist der grobe Ablauf, nachdem der Notfallplan ausgelöst wird?

Die weiteren Schritte werden gemeinsam mit der Vertrauensperson festgelegt. Benötigt die Vertrauensperson weitere Unterstützung durch externe Fachpersonen, so geben wir Empfehlungen aus unserem Netzwerk, zu dem etwa Interimsmanager, Rechtsanwälte und Treuhänder gehören.

Wenn der Chef plötzlich ausfällt

Zurich hat ein Versicherungsangebot lanciert, das Unternehmen mit 2 bis 25 Mitarbeiter bei Ausfall des Inhabers (Krankheit, Unfall) absichert. Diese eigens auf KMU zugeschnittene Unternehmerversicherung stellt sicher, dass der Geschäftsführer alle nötigen Informationen, wie beispielsweise Passwörter, Termine, Kontakte oder Vollmachten und Stellvertretungen, in einem online hinterlegten Notfallplan dokumentiert. Sobald dieser ausgelöst wird, sind für autorisierte Personen alle wichtigen Daten sofort abrufbar, und im Betrieb kann ohne Unsicherheiten und Unterbrechung weitergearbeitet werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.