Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Sponsored Content

Gut schlafen im Zelt – das geht!

Das nächste Pfadilager oder die Campingferien mit der Familie stehen vor der Tür? Kein Problem: Mit der richtigen Ausrüstung und einigen Tricks schläft es sich im Zelt fast so gut wie daheim.
Erstellt im Auftrag der Genossenschaft Migros Luzern

Karin Käslin (30) ist Filialleiterin des SportXX im Mythen-Center Schwyz. Sie ist selber begeisterte Berggängerin und weiss daher aus eigener Erfahrung, was es beim Kauf von Schlafsack, Mätteli und Co. zu beachten gilt. Denn: Wer bei der Wahl der Ausrüstung ein gutes Händchen beweist, wacht garantiert nicht mit kalten Füssen oder Rückenschmerzen auf.

Frau Käslin – was ist am wichtigsten, damit man im Zelt gut schläft?

Die Matte ist buchstäblich die Grundlage für einen erholsamen Schlaf. Gerade, wenn man mehrere Nächte im Zelt verbringt, führt kein Weg daran vorbei.

Wie finde ich das passende Modell?

Je dicker desto komfortabler. Besonders wenn man auf der Seite schläft, dann drückt das Becken nicht gegen den Boden. Auch das Packmass ist beim Kauf entscheidend. Es gibt sehr kleine, leichte Modelle, die sich zum Beispiel für Trekkingtouren eignen. Diese sind oft nur mit Luft gefüllt. Matten mit Schaumstofffüllung fühlen sich weicher an und isolieren besser, brauchen aber mehr Platz.

Kommen wir zum Schlafsack: Wie warm sollte ein Schlafsack für Sommernächte sein?

Am besten hält man sich an die Komforttemperatur, die auf jedem Schlafsack angegeben ist. Um die 10 Grad ist im Sommer meist ausreichend, ausser man geht in die Höhe. Aber: Im Zweifelsfall empfehle ich immer das wärmere Modell. Wenn es dann doch nicht so kalt ist, kann man den Schlafsack immer noch öffnen und als Decke benutzen.

Und welche Tipps haben Sie für "Gfröörli" ?

Es ist wichtig, dass man sich nie frierend in den Schlafsack legt – besser, man bewegt sich vorher noch ein wenig. Nur, wenn der Körper warm ist, kann der Schlafsack diese Wärme auch aufnehmen und speichern. Zudem sollte man funktionelle Kleidung tragen, zum Beispiel Skiunterwäsche. Dann wird die Körperwärme besser weitergeleitet, als wenn man sich mit unzähligen Schichten einpackt.

Was spricht für einen Daunenschlafsack, was für Kunstfaser?

Für ein Sommerlager empfehle ich einen Kunstfaser-Schlafsack: Er ist günstiger, pflegeleicht und trocknet sehr schnell. Für Daune spricht hingegen Gewicht und Grösse – Daunen schaffen mit weniger Füllung mehr Wärme als Kunstfaser. Das ist ideal für Trekkingtouren und Übernachtungen bei kälteren Temperaturen.

Empfehlen Sie für Kinder spezielle Kinderschlafsäcke?

Grundsätzlich ja, je näher der Schlafsack am Körper anliegt, desto besser ist der Wärmeausgleich. Für Kinder gibt es "mitwachsende" Modelle: Bei diesen lässt sich die Grösse über einen Reissverschluss verstellen, ungefähr von 130 bis 170 cm.

Was, wenn der Schlafsack dreckig wird?

Alle Schlafsäcke sind waschmaschinentauglich. Kunstfasern wäscht man mit einem normalen Waschmittel, bloss kein Weichspüler verwenden. Für Daunen gibt es Spezialwaschmittel, damit die Federn genährt werden und sich keine Klumpen bilden. Verstauen sollte man den Schlafsack erst, wenn er vollständig trocken ist. Die meisten Modelle dürfen in den Tumbler – Daunenschlafsäcke am besten mit zwei Tennisbällen, das lockert die Federn auf.

Sonstige Tipps, damit es im Zelt nicht nur warm und bequem, sondern auch gemütlich wird?

Etwas Licht schafft eine schöne Stimmung. Beliebt sind zum Beispiel Solar-Laternen. Wenn Strom vorhanden ist, ist auch eine aufladbare LED-Laterne mit gleichzeitiger Mückenabwehr sehr praktisch – das hält die unangenehmen Störenfriede fern. Beide Varianten gibt es in grösseren Migros-Filialen zu kaufen.

Mit SportXX auf Campingabenteuer und Sommerlager vorbereitet: In den Zentralschweizer Filialen im Mythen-Center Schwyz, der Mall of Switzerland Ebikon, Surseepark, Zugerland Steinhausen und Länderpark Stans helfen Profis bei der Wahl der richtigen Ausrüstung.

SportXX-Filialleiterin Karin Käslin verrät, worauf bei der Camping-Ausrüstung zu achten ist.

SportXX-Filialleiterin Karin Käslin verrät, worauf bei der Camping-Ausrüstung zu achten ist.

"Mitwachsende" Schlafsäcke für Kinder: Hier lässt sich die Länge ganz einfach über einen Reissverschluss anpassen.

"Mitwachsende" Schlafsäcke für Kinder: Hier lässt sich die Länge ganz einfach über einen Reissverschluss anpassen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.