Sponsored Content

Im «Heimatland» sind Familien mehr als willkommen

Das «Heimatland» mit den Regionen Emmental, Entlebuch, Willisau und Oberaargau bietet vielseitige Familienerlebnisse. Besonders schöne Herbsttage sind für Unternehmungen im Freien ideal. 

Erstellt im Auftrag der BLS AG
Drucken
Teilen

Dieser Artikel wurde von der Verlagsredaktion der «Luzerner Zeitung» im Auftrag der BLS erstellt. Die BLS trägt die redaktionelle Verantwortung für diesen Inhalt. Hier geht es zu den Richtlinien für Sponsored Content und Publireportagen der CH Regionalmedien.

Spiel und Spass für alle Altersgruppen: Das ist im «Heimatland» möglich. (Bilder: PD)

Spiel und Spass für alle Altersgruppen: Das ist im «Heimatland» möglich. (Bilder: PD)

Familien und Gruppen erwarten  Ausflüge für alle Altersgruppen. Auch Jugendliche und Erwachsene finden spielerisch Spass an Sinnes-erlebnissen und «Action». Das «Heimatland» ist zentral gelegen, und die zahlreichen Ausflugsziele sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell und praktisch erreichbar. Ab Luzern reist man mit der BLS bequem in das Gebiet, in dem es viel zu entdecken gibt.

Entdeckerpfad und «Kambly Erlebnis» Trubschachen

Drei putzige Eichhörnchen sind auf dem Entdeckerpfad Trubschachen auf dem ganzen Weg mit von der Partie.

Drei putzige Eichhörnchen sind auf dem Entdeckerpfad Trubschachen auf dem ganzen Weg mit von der Partie. 

Ein spannender Entdeckerpfad führt durch Trubschachen zu den schönsten Plätzen und Sehenswürdigkeiten des Emmentaler Dorfes, das für seine leckeren Biscuits bekannt ist: nämlich die von Kambly. Start und Ziel des Pfades ist im «Kambly Erlebnis», das an sieben Tagen in der Woche geöffnet ist. Ausgerüstet mit Entdeckerbüchlein und Stift, geht es mit drei witzigen Eichhörnchen auf die 3,5 Kilometer lange Tour. Auf dem lehrreichen, kostenlosen Weg können sich die Kleinen auf grosse Abenteuerreise begeben. Die Erwachsenen erfahren Wissenswertes zum Dorf und zur umliegenden Natur. Am Schluss erhält man mit dem richtigen Code eine kleine Überraschung. 

Anreise: mit der Bahn nach Trubschachen, am besten nimmt man den «Kambly Zug».

Marbachegg-Carts

Mit den Marbachegg-Carts geht es rasant runter zur Talstation des Schlepplifts.

Mit den Marbachegg-Carts geht es rasant runter zur Talstation des Schlepplifts. 

Die Marbachegg ist bekannt für einen herrlichen Blick in die Bergwelt. Die Sonnenterrasse vom Berggasthaus Marbachegg lädt zum Geniessen und Verweilen ein. Dazu ist die Marbachegg idealer Ausgangspunkt für diverse gemütliche, aber auch spektakuläre Wanderungen. Wer nicht zu Fuss unterwegs sein möchte, setzt sich am besten in einen der coolen Carts. Auf einer Holzpiste fährt man mit den drei- oder vierrädrigen Carts über die Alpweiden der Marbachegg. Da die rasante Abfahrt die volle Konzentration der Fahrerinnen und Fahrer abverlangt, sollte man die atemberaubende Aussicht erst auf dem Schlepplift geniessen. Dieser bringt die Abenteuerlustigen bequem und sicher wieder zum Ausgangspunkt hoch. Auch auf zwei Rädern geht seit diesem Sommer so richtig die Post ab. Auf dem neuen, extra für Biker eröffneten Flowtrail kommen Mountainbiker auf ihre Kosten. Spass und Abenteuer sind auf der Marbachegg garantiert!

Anreise: mit der Bahn nach Escholzmatt, weiter mit Bus Nr. 251 bis «Marbachegg Talstation».

Sensorium im Rüttihubelbad lädt zur Jahresausstellung «Von Zeit zu Zeit»

Die Ausstellungen im Sensorium sprechen immer alle Sinne an.

Die Ausstellungen im Sensorium sprechen immer alle Sinne an. 

Das Sensorium im Rüttihubelbad beeindruckt immer wieder mit überraschenden und spannenden Ausstellungen. In diesem Jahr widmet es seine Jahresausstellung dem Thema «Von Zeit zu Zeit», eine fast unmögliche Mission. Denn wie macht man Zeit spür- und fast greifbar? Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, sich für den Besuch Zeit zu nehmen und die Zeit zu erleben. So begegnen sie in der Ausstellung interessanten Fragen, die nicht einfach zu beantworten sind. Etwa: Gibt es die Zeit wirklich? Und falls ja, wie könnte man sie definieren?  
Nebst der Jahresausstellung bietet das Sensorium vom Klangraum bis zum Spiel mit Licht und Schatten insgesamt 80 Erlebnisstationen, die es zu entdecken gilt. Es lohnt sich, ein wenig Zeit zu investieren.

Anreise: mit der Bahn nach Worb Dorf oder Walkringen, weiter mit Bus Nr. 791 bis «Walkringen, Rüttihubelbad».

Spiel dich durch Burgdorf

Sich nach Lust und Laune den ganzen Tag vergnügen: Burgdorf ist der grosse Spielplatz dazu.

Sich nach Lust und Laune den ganzen Tag vergnügen: Burgdorf ist der grosse Spielplatz dazu. 

Burgdorf entpuppt sich als Stadt der Spiele: An über 25 Posten können sich Spielfreudige quer durch Burgdorf spielen, und das jeden Tag im Jahr. Die Spielposten befinden sich auf Tischen, am Boden, an Wänden, auf Treppen, im Park, vor Gebäuden, Läden und Restaurants entlang der Sehenswürdigkeiten und laden zum Verweilen und Spasshaben ein. «Spiel dich durch Burgdorf» geht ganz einfach: Die Besucher leihen sich im Tourist-Office an der Bahnhofstrasse 14 oder beim Chrigubeck (Bäckerei City) an der Lyssachstrasse 13 einen «Spiel-dich-durch-Burgdorf-Rucksack» aus. Darin enthalten sind die Spielmaterial-Box und das Spielregel-Buch, inklusive Plan mit Standorten der Posten. Die Posten können in beliebiger Anzahl und Reihenfolge gespielt werden. Wer sicher einen Rucksack haben möchte, kann diesen auch im Vorfeld reservieren. Übrigens gibt es das Spielangebot auch in Langnau im Emmental. Bei «Spiel dich durch Langnau» geht es genauso bunt zu und her. 

Anreise: mit der Bahn bis Burgdorf.

Weiterführende Informationen

  • Die ganze Schönheit des «Heimatlands» mit vielen attraktiven Ausflugsideen und spannenden Hintergrundinfos
    gibt es unter www.bls.ch/heimatland zu entdecken.

Grosser BLS-Wettbewerb

Online gehen lohnt sich bei der BLS doppelt: Zum einen kann man die tollen Erlebnisse und die spannenden Informationen zur Region bequem online erkunden. Zum anderen gibt es als Hauptpreis im Sommerwettbewerb eine BLS-Führerstandfahrt im Wert von 830 Franken sowie weitere tolle Preise zu gewinnen. Mehr Infos zum Wettbewerb hier.