Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sponsored Content

Im Notfall ein Plan in der Schublade

Ein Fehltritt auf einer Wanderung oder ein Autounfall – es braucht wenig, um aus dem Alltag gerissen zu werden. Trifft es den Chef eines KMU und fällt dieser längere Zeit aus, hat das Folgen für den Betrieb. Mit den passenden Vorsorgemassnahmen lässt sich das Ausfallrisiko minimieren.
Zürich Versicherungs-Gesellschafts AG

Dieser Artikel wurde von der Verlagsredaktion der «Luzerner Zeitung» im Auftrag der Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG erstellt. Zurich Versicherung trägt die redaktionelle Verantwortung für diesen Inhalt. Hier geht es zu den Richtlinien für Sponsored Content der «Luzerner Zeitung».

Unfall oder plötzliche Krankheit: Chefs von Kleinunternehmen können sich neu gegen Ausfallrisiko versichern. | Fotolia

Unfall oder plötzliche Krankheit: Chefs von Kleinunternehmen können sich neu gegen Ausfallrisiko versichern. | Fotolia

Beat Reichenbach (53) ist Geschäftsführer der bewe medien GmbH in Luzern. Er ist ein typischer Vertreter des KMU-Standes. Mit unter zehn Mitarbeitern zählt der Betrieb zu den sogenannten Mikrounternehmen. Typisch für diese kleinen Firmenstrukturen ist die Tatsache, dass der Geschäftsführer der zentrale Dreh- und Angelpunkt für das tägliche Geschäft ist. Fällt dieser für längere Zeit aus und wurde vorher nicht geregelt, wie es im Betrieb weiterläuft, kann das ein Unternehmen in Schwierigkeiten bringen. Dank der neuen Unternehmerversicherung der Zurich können sich Klein- und Kleinstunternehmer bei einem Ausfall durch Unfall oder Krankheit absichern. Beat Reichenbach über die Gründe, warum er im vergangenen Januar eine solche Versicherung abgeschlossen hat.

Beat Reichenbach hat für den Fall der Fälle vorgesorgt: "Es beruhigt mich ungemein, dass das tägliche Geschäft im Notfall trotz meiner Abwesenheit nahtlos weiterlaufen würde."

Beat Reichenbach hat für den Fall der Fälle vorgesorgt: "Es beruhigt mich ungemein, dass das tägliche Geschäft im Notfall trotz meiner Abwesenheit nahtlos weiterlaufen würde."

Herr Reichenbach, in welchen Bereichen wirkt die bewe medien GmbH?

Wir sind ein kleines Medienunternehmen, das sich auf den Schwingsport fokussiert hat. 2004 sind wir mit der Schwingerzeitung «Schlussgang» gestartet. In den vergangenen Jahren sind ein Magazin, ein Liveticker zu Schwingfesten sowie ein Onlineshop dazu gekommen.

Wie viele Angestellte beschäftigen Sie?

Derzeit sind bei uns neun Mitarbeiter mit insgesamt 780 Stellenprozenten angestellt.

Was sind Ihre Verantwortungsbereiche als Geschäftsführer?

In den ersten Jahren war ich als Geschäftsführer auch im Tagesgeschäft tätig. Mit dem stetigen Wachstum der Fima und weiteren Mitarbeitern konnte ich mich vor vier Jahren auf die Führung und Strategie konzentrieren. Als Chef achte ich sehr darauf, dass meine Belegschaft motiviert und leistungsbereit ist.

Wie haben Sie von der Zurich Unternehmerversicherung erfahren?

Mein Berater von der Zurich Generalagentur Simon Mani in Kriens hat mich auf das neue Angebot aufmerksam gemacht. Das Timing war genau richtig, weil ich mir als Unternehmer immer wieder Gedanken über die Zukunft, so zum Beispiel auch über die Nachfolgeregelung, mache.

Warum haben Sie sich für die Unternehmerversicherung entschieden?

Am meisten überzeugt hat mich, dass es – falls ich unerwartet ausfallen sollte – einen klaren Ablauf gibt, in dem alle Verantwortlichkeiten klar geregelt sind. Das ist sowohl für das Personal als auch für meine Familie eine grosse Stütze. So können Umsatzeinbussen und das Abwandern von Kunden verhindert werden. Es beruhigt mich ungemein, dass das tägliche Geschäft im Notfall trotz meiner Abwesenheit nahtlos weiter laufen würde.

Wie sieht Ihr Notfallplan bei einem Ausfall aus?

Der Krisenspezialist der Zurich Versicherung arbeitet eng mit meiner Stellvertretung zusammen, unterstützt sie und informiert sie über den Notfallplan und die Führung im Betrieb. Dadurch ist selbst in einer Ausnahmesituation sichergestellt, dass die richtigen Entscheidungen für die Firma getroffen werden.

Ein gutes Gefühl: Die Zurich Unternehmerversicherung stellt sicher, dass bei einem plötzlichen Ausfall des Chefs das tägliche Geschäft in kleinen Unternehmen mit bis zu 25 Mitarbeitern ungestört weiterläuft. | PD

Ein gutes Gefühl: Die Zurich Unternehmerversicherung stellt sicher, dass bei einem plötzlichen Ausfall des Chefs das tägliche Geschäft in kleinen Unternehmen mit bis zu 25 Mitarbeitern ungestört weiterläuft. | PD

Wenn der Chef plötzlich ausfällt

Zurich hat ein Versicherungsangebot lanciert, das Unternehmen mit 2 bis 25 Mitarbeitern bei Ausfall des Inhabers (Krankheit, Unfall) absichert. Diese eigens auf KMU zugeschnittene Unternehmerversicherung stellt sicher, dass der Geschäftsführer alle nötigen Informationen, wie beispielsweise Passwörter, Termine, Kontakte oder Vollmachten und Stellvertretungen, in einem online hinterlegten Notfallplan dokumentiert. Sobald dieser ausgelöst wird, sind für autorisierte Personen alle wichtigen Daten sofort abrufbar, und im Betrieb kann ohne Unsicherheiten und Unterbrechung weitergearbeitet werden.

Im Notfallplan der Zurich Unternehmerversicherung können Informationen wie Passwörter, Termine, Kontakte und Vollmachten hinterlegt werden. Sobald dieser ausgelöst wird, sind alle Daten für die zuständige Person sofort abrufbar. | PD

Im Notfallplan der Zurich Unternehmerversicherung können Informationen wie Passwörter, Termine, Kontakte und Vollmachten hinterlegt werden. Sobald dieser ausgelöst wird, sind alle Daten für die zuständige Person sofort abrufbar. | PD

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.