Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Sponsored Content

Durchs «Heimatland» rollen

Kaum sind die warmen Temperaturen da, sieht man die E-Biker wieder mit einem Lächeln im Gesicht durch die Landschaft radeln. Immer mehr Menschen entdecken das einzigartige Fahrgefühl ohne Stress, denn Hindernisse wie Gegenwind oder Steigungen werden zum Kinderspiel.
Erstellt im Auftrag der BLS AG

Dieser Artikel wurde von der Verlagsredaktion der «Luzerner Zeitung» im Auftrag der BLS erstellt. Die BLS trägt die redaktionelle Verantwortung für diesen Inhalt. Hier geht es zu den Richtlinien für Sponsored Content und Publireportagen der CH Regionalmedien.

Unterwegs im «Heimatland» mit dem E-Bike bedeutet abschalten und die einmalige Natur und viele nette Menschen kennen lernen. (Bilder: PD)

Unterwegs im «Heimatland» mit dem E-Bike bedeutet abschalten und die einmalige Natur und viele nette Menschen kennen lernen. (Bilder: PD)

Auf dem E-Bike ist man schneller als zu Fuss, aber langsamer als mit dem Auto. Das macht es zu einem attraktiven Fortbewegungsmittel. Auch das Angebot an Touren hat darum zugenommen. So empfiehlt sich das «Heimatland» mit dem Emmental, Entlebuch, Willisau und Oberaargau als vielseitiges E-Bike-Eldorado, das mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist.

Mit Schwung über Hügel und durch Täler

Die Herzschlaufe Napf ist eine der spektakulärsten Routen durch ein Stück urchige Schweizer Landschaft und Geschichte.

Die Herzschlaufe Napf ist eine der spektakulärsten Routen durch ein Stück urchige Schweizer Landschaft und Geschichte.

In der einmaligen Napfregion können E-Biker drei Tage am Stück unterwegs sein, aber auch nur eine Tagesetappe unter die Räder nehmen. Die Herzschlaufe Napf umfasst 155 Kilometer durch tiefe Täler, aussichtsreiche Erhebungen und hübsche Dörfer. Der perfekte Ausgangspunkt für die Touren ist das malerische Städtchen Willisau. Von dort führt die Strecke nach Langnau, dann ins Entlebuch und wieder zurück nach Willisau. Das Praktische an dieser Route: An allen drei Standorten stehen Miet-E-Bikes bei «Rent a Bike» zur Verfügung.

  • Mit dem Railaway-Kombi profitieren die Reisenden auf ausgewählten Etappen bei der An- und Rückreise mit dem öffentlichen Verkehrsmittel von 20 Prozent Ermässigung auf die E-Bike-Miete.

Fahrtechnikkurs: Macht Spass und ist sinnvoll

Dank einem Fahrtechnikkurs bei den Profis von Flyer lernt man sein E-Bike besser kennen und gewinnt Sicherheit.

Dank einem Fahrtechnikkurs bei den Profis von Flyer lernt man sein E-Bike besser kennen und gewinnt Sicherheit.

Wo lernt sich die Fahrtechnik besser als beim E-Bike-Pionier Flyer? Zumal sich die Produktion des E-Bike-Herstellers im Gebiet des «Heimatland» befindet, nämlich in Huttwil. Übrigens empfiehlt das Bundesamt für Unfallverhütung ein Technikkurs auch für fortgeschrittene Fahrerinnen und Fahrer. Man hat ja bekanntlich nie ausgelernt. Ein Highlight des Kurstages ist zudem auch die Werksführung bei Flyer, die einen nicht alltäglichen Blick hinter die Kulisse des E-Bike-Herstellers ermöglicht. Seit 1995 prägt die Flyer AG die E-Bike-Branche massgeblich als Marktführerin in der Schweiz.

Anmeldung: jeweils bis spätestens eine Woche vor Kursbeginn

Anreise: Mit der Bahn bis nach Huttwil, dann 20 Gehminuten zum Flyer-Werk oder mit dem Bürgerbus bis «Huttwil Schwende» (auf Voranmeldung +41 79 530 10 10)

Zwischenstopp für die Gaumenfreude

Die abwechslungsreiche Fahrt geniessen die E-Biker in vollen Zügen, denn bald gibt es in einem bodenständigen Restaurant ein Mittagessen.

Die abwechslungsreiche Fahrt geniessen die E-Biker in vollen Zügen, denn bald gibt es in einem bodenständigen Restaurant ein Mittagessen.

Eine ideale E-Bike-Strecke über 45 Kilometer von Burgdorf nach Langnau führt entlang von saftigen Weiden und historischen Bauernhöfen. Ueli der Pächter lässt hier grüssen! Die frische Luft, die eindrückliche Landschaft und das Treten machen hungrig. Zum Glück bieten die Herzroute-Partnerrestaurants in Walkringen regionale Speisen an, und auch der Akkuwechsel für die E-Bikes ist hier möglich. Nach der Ankunft in Langnau lohnt sich bei der Heimreise ein Zwischenhalt im Kambly-Erlebnis in Trubschachen. Dort gibt es über 100 Biscuitsorten zu degustieren.

Anreise: Mit der Bahn bis Burgdorf, die Vermietung befindet sich gleich beim Bahnhof. Rückreise mit der Bahn ab Langnau im Emmental.

Romantisches Picknick im Emmental

Die liebliche Landschaft sorgt für entspannte Picknickmomente. Der gefüllte Picknick-korb ist beim Flying Eidgenoss dabei.

Die liebliche Landschaft sorgt für entspannte Picknickmomente. Der gefüllte Picknick-korb ist beim Flying Eidgenoss dabei.

Bucht man die Tour «Flying Eidgenoss» mit dem E-Bike, begegnet man einem Stück Schweizer Geschichte, die Weltstarstatus hat: dem Emmentaler-Käse. Natürlich ist der Picknickkorb mit Decke dabei, den man von der Schaukäserei in Affoltern im Emmental bekommt. Dort, wo es einem am besten gefällt, macht man Halt und geniesst den köstlichen Imbiss. Wer sich für Käse interessiert, besucht nach der Tour noch den Königsweg der Emmentaler Schaukäserei.

  • Besuchen Sie den Emmentaler Königsweg. Dieses Sparangebot können Sie gleich zusammen mit Ihrer Anreise mit dem öffentlichen Verkehr im BLS-Freizeitshop buchen.

Anreise: Mit der Bahn nach Huttwil, weiter mit Bus Nr. 483 oder Nr. 471 bis «Affoltern i. E., Dorf» oder mit der Bahn nach Hasle-Rüegsau, weiter mit Bus Nr. 471 bis «Affoltern i. E., Dorf».

Weiterführende Informationen

  • Alle wichtigen Informationen zum Thema Velo und ÖV findet
    man hier.
  • Das Mindestalter für die Benutzung eines E-Bikes ist 16 Jahre
    (14 Jahre mit Mofa-Ausweis)
  • Bei allen Angeboten ist eine vorgängige E-Bike-Reservation empfohlen (Detailangaben siehe einzelne Angebote oben).
  • Im «Heimatland» kann man natürlich auch ein eigenes E-Bike kaufen. Angebote gibt es im Flyerwerk in Huttwil, im E-Bike-Outlet von Rent-a-Bike in Willisau oder bei der Herzroute AG in Burgdorf.

Grosser BLS-Wettbewerb

Online gehen lohnt sich bei der BLS doppelt: Zum einen kann man die tollen Erlebnisse und spannenden Informationen zur Region bequem online erkunden. Zum anderen gibt es als Hauptpreis im Sommerwettbewerb eine BLS-Führerstandfahrt im Wert von 830 Franken sowie weitere tolle Preise zu gewinnen. Mehr Infos zum Wettbewerb hier.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.