Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Medienpartnerschaft

Vorzeige-Unternehmen aus der Region

Die sechs Finalisten des Prix SVC 2018 zeigen die unternehmerische Qualität und Heterogenität in der Zentralschweiz. Von der Bergkäserei über Traktorenbau bis hin zu Klimageräten ist alles dabei. Heute Abend findet die Preisverleihung im KKL statt.
Andrea Hofstetter

Dieser Artikel wurde von der Verlagsredaktion der «Luzerner Zeitung» im Auftrag von Swiss Venture Club erstellt. SVC trägt die redaktionelle Verantwortung für diesen Inhalt. Hier geht es zu den Richtlinien für Sponsored Content der «Luzerner Zeitung».

Alle zwei Jahre kürt der Prix SVC Zentralschweiz 2018 die besten KMU aus der Region. Nach einer strengen Vorselektion aus über 100 Unternehmen kämpfen sechs Finalisten um den 1. Rang. Und auch die Preise haben es in sich: Das Siegerunternehmen darf an einer Unternehmerreise nach Südchina und Vietnam (gestiftet von Credit Suisse) sowie an einem von Rochester-Bern offerierten Executive Programm teilnehmen. Der Zweitplatzierte besucht den «US Entrepreneur Of The Year»-Kongress in Palm Springs, Kalifornien, oder unternimmt eine Studienreise nach Dubai/Abu Dhabi (gestiftet von Ernst & Young AG). Platz 3 darf sich auf einen einmaligen Teamanlass, organisiert von Swisscom (Schweiz) AG, freuen. Und die Diplomränge erhalten jeweils ein eintägiges und massgeschneidertes Firmenseminar von Centre Patronal Bern.
Wir stellen die Nominierten in alphabetischer Reihenfolge vor.

Bergkäserei Aschwanden

Die Bio-Heumilch für den Seelisberger Bergkäse stammt zu 100 Prozent aus der Region. Hans Aschwanden und sein Team stellen die verschiedenen Käsesorten nach altem Familienrezept her. Quelle: PD

Die Bio-Heumilch für den Seelisberger Bergkäse stammt zu 100 Prozent aus der Region. Hans Aschwanden und sein Team stellen die verschiedenen Käsesorten nach altem Familienrezept her. Quelle: PD

Bereits seit mehreren Jahrzehnten wird in Seelisberg einer der beliebtesten Hartkäsesorten der Zentralschweiz hergestellt. Hans Aschwanden führt gemeinsam mit seiner Frau Heidi in dritter Generation die Bergkäserei Aschwanden auf 800 Höhenmetern. Das Urner Kleinunternehmen mit 13 Mitarbeitenden verwendet ausschliesslich Heumilch von den Bauern aus der Umgebung und setzt auf Qualität, Regionalität und Nachhaltigkeit. Die Käsesorten wie beispielsweise Rahmigä, Miudä und Wirzigä werden vor Ort in Seelisberg sowie in Coop, Migros und im Online-Shop verkauft. Die Qualität des Seelisberger Bergkäses bleibt auch über die Schweizer Landesgrenzen nicht unbemerkt: Bisher konnte die Käserei Aschwanden bereits mehrere Auszeichnungen, unter anderem 2016 am World Championship Cheese Contest in den USA entgegennehmen.


Bruno’s Best AG

Täglich frische Zutaten gehören zum Geheimrezept der beliebten Bruno's Best Salatsauce. CEO Rony Arnold hat das Sortiment mit Kräuterbutter und Fondue-Chinoise-Saucen erweitert. Quelle: PD

Täglich frische Zutaten gehören zum Geheimrezept der beliebten Bruno's Best Salatsauce. CEO Rony Arnold hat das Sortiment mit Kräuterbutter und Fondue-Chinoise-Saucen erweitert. Quelle: PD

Die Erfolgsgeschichte der beliebten «Bruno’s Best» Salatsauce begann 2001. Anfangs noch in Mineralflaschen abgefüllt und von Gründer und Namensgeber Bruno Arnold in einem kleinen Lädeli in Kerns OW verkauft, stieg die Nachfrage der täglich frisch zubereiteten Salatsauce rasch an. Mittlerweile zählt Bruno’s Best seit knapp zehn Jahren zu den bestverkauften gekühlten Salatsaucen in der Schweiz. Diese decken fast jeden Geschmack ab: Von den klassischen Salatsaucen Französisch und Italienisch über saisonale Variationen wie Kürbis und Maroni bis hin zur fettreduzierten Fitness-Sauce sind derzeit acht Varianten in über 1'000 Verkaufsstellen erhältlich. CEO Rony Arnold machte die Marke unter den Namen «Das Dressing» auch in Deutschland bekannt. Zuletzt hat der Familienbetrieb mit grosser Produktionsstätte in Sarnen sein Angebot mit Kräuterbutter und Fondue-chinoise-Saucen erweitert.


«Firmen in der Zentralschweiz spezialisieren sich in Nischenbereichen und schwimmen gegen den Strom. Der Austausch mit ihnen ist sehr bereichernd.»

Franzsepp Arnold, Jury-Mitglied Prix SVC 2018 und Geschäftsführer von Arnold & Co. AG. Quelle: PD

Franzsepp Arnold, Jury-Mitglied Prix SVC 2018 und Geschäftsführer von Arnold & Co. AG. Quelle: PD


Rigitrac Traktorenbau AG

Frauenpower: Die Zukunft der Rigitrac AG ist weiblich. Alle vier Töchter von Firmengründer Sepp Knüsel und seiner Frau Marlis helfen im Betrieb mit. Quelle: PD

Frauenpower: Die Zukunft der Rigitrac AG ist weiblich. Alle vier Töchter von Firmengründer Sepp Knüsel und seiner Frau Marlis helfen im Betrieb mit. Quelle: PD

Der Familienbetrieb startete mit der Vision des Geschäftsinhabers und Firmengründers Sepp Knüsel, seinen eigenen Traktor zu bauen. Dieses Ziel setzte er 2003 mit der Vorstellung des Prototyps an einer Weihnachtsausstellung um. Im gleichen Jahr gründete der Mechaniker und Konstrukteur die Rigitrac AG in Küssnacht. Vom klassischen Verkauf von Landmaschinen und deren Reparatur hat sich die Unternehmung inzwischen zum führenden landtechnischen Dienstleistungs- und Produktionsbetrieb von Traktoren in der Schweiz entwickelt und zählt über 40 Angestellte. Die Kundenbedürfnisse stehen dabei an erster Stelle: So setzt die wendige Vierradlenkung völlig neue Massstäbe auf dem Traktorenmarkt.


Seven-Air Gebr. Meyer AG

Die Geschäftsführer Christoph und Tobias Meyer sind mit ihren energiesparenden Lüftungs- und Klimageräten Marktführer in der Schweiz. Quelle: PD

Die Geschäftsführer Christoph und Tobias Meyer sind mit ihren energiesparenden Lüftungs- und Klimageräten Marktführer in der Schweiz. Quelle: PD

Ob in Restaurants, Flughäfen, Hallenbädern, Spitälern, Einkaufszentren oder Wohnheimen – Klima- und Lüftungsgeräte sind für ein angenehmes Raumklima zentral. Die Seven-Air Gebr. Meyer AG in Hitzkirch bei Luzern spezialisiert sich seit 1971 auf die Herstellung und den Vertrieb von Klimageräten und Klimagerätesystemen weltweit. Mit Geräten, die wenig Platz benötigen, robust, wartungsfreundlich und einfach zu bedienen sind, ist das Familienunternehmen mit rund 400 Mitarbeitern zum nationalen Marktführer gewachsen. Geschäftsführer Tobias und Christoph Meyer legen bei den Produkten zudem Wert auf optimierte Energie-Nutzung mit Wärme-Rückgewinnung und hohen Isolationswerten. Zahlreiche Referenzobjekte – vom Gotthard-Basistunnel bis hin zu Bürogebäuden in den USA, Japan, Russland und Indonesien – belegen die führende Stellung des Unternehmens.


«Bei der Beurteilung spielen für mich Vision, Innovation und Unternehmenskultur eine entscheidende Rolle. Ich muss spüren, dass die Firma ein klares Ziel für die nächsten zehn Jahre anstrebt.»

Thomas Schmuckli, Jury-Mitglied Prix SVC 2018 und Verwaltungsratspräsident Bossard Holding AG. Quelle: PD

Thomas Schmuckli, Jury-Mitglied Prix SVC 2018 und Verwaltungsratspräsident Bossard Holding AG. Quelle: PD


Stanserhorn-Bahn AG

Oben ohne: Mit der Eröffnung der weltweit einzigartigen Cabrio-Bahn im Jahr 2012 ist der Stanserhorn-Bahn der grosse Wurf gelungen. Quelle: PD

Oben ohne: Mit der Eröffnung der weltweit einzigartigen Cabrio-Bahn im Jahr 2012 ist der Stanserhorn-Bahn der grosse Wurf gelungen. Quelle: PD

Seit 1893 befördert die Stanserhorn-Bahn Fahrgäste und Waren von Stans auf das Stanserhorn. Früher noch in gemütlichen Holzwagons unterwegs, ist seit 2012 die Cabrio-Luftseilbahn mit offenem Oberdeck die Weltneuheit der Bergbahn. In der doppelstöckigen Panoramakabine erleben Besucher die 24-minütige Fahrt mit allen Sinnen und geniessen den Blick über Pilatus und Vierwaldstättersee. Auf 1900 Höhenmeter angekommen, vervollständigt ein Drehrestaurant das Zentralschweizer Bergerlebnis. Die Kombination aus 125-jähriger Tradition und einer ordentlichen Portion Swissness kommt sowohl bei Einheimischen als auch bei ausländischen Gästen gut an. Geschäftsführer Jürg Balsiger setzt auf ein familiäres Betriebsklima sowie eine ausgeklügelte Marketing-Strategie und konnte so mit seinem 165-köpfigen Team die Passagierzahlen in den letzten fünf Jahren konstant steigern.


Veriset AG

Das inhabergeführte Familienunternehmen Veriset ist schweizweit der grösste Küchenhersteller. CEO Ueli Jost (2. v. r.) glaubt an den Werkplatz Schweiz und investiert langfristig, um den Produktionsstandort zu sichern. Quelle: PD

Das inhabergeführte Familienunternehmen Veriset ist schweizweit der grösste Küchenhersteller. CEO Ueli Jost (2. v. r.) glaubt an den Werkplatz Schweiz und investiert langfristig, um den Produktionsstandort zu sichern. Quelle: PD

1999 wurde die Veriset AG in Root gegründet und hat sich inzwischen als grösster Küchenhersteller der Schweiz etabliert. Jährlich werden über 20' 000 individuell geplante Küchen ausgeliefert. Dank neuer Produktionsanlagen, die einen automatisierten Ablauf inklusive Einsatz modernster Lasertechnologie gewährleisten, sowie einem grossen Mass an Flexibilität (z. B. bei Spezialanfertigungen) garantiert Veriset die Herstellung von Küchen nach Vorgabe eines Zielpreises. Auch die Digitalisierung möchte das von Inhaber Ueli Jost geführte Familienunternehmen mit rund 240 Mitarbeitern für sich nutzen: Die «intelligente Küche» vernetzt sämtliche Küchengeräte auf einer Plattform und bietet eine zentrale Steuerung. So ist der «smarte» Einkaufszettel jederzeit parat, und die Kaffeemaschine läuft bereits, bevor morgens der Wecker klingelt.


«Unsere Diskussionen können manchmal ganz schön hitzig werden. Das ist aber verständlich, schliesslich will man die beste Firma auf die Bühne bringen.»

Priska Stähelin-von Büren, Jury-Mitglied Prix SVC 2018 CEO/Inhaberin Die Waldstätter AG. Quelle: PD

Priska Stähelin-von Büren, Jury-Mitglied Prix SVC 2018 CEO/Inhaberin Die Waldstätter AG. Quelle: PD

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.