Top News

EU-Staaten in Glyphosat-Sackgasse

BRÜSSEL ROM MOSKAU BONN ⋅
10. November 2017, 00:00

Brüssel Im Dauerstreit um die Zulassung des Unkrautvernichters Glyphosat ist weiter keine Lösung in Sicht. Der Vorschlag, das Herbizid für weitere fünf Jahre zu erlauben, bekam gestern im zuständigen EU-Fachausschuss keine nötige Mehrheit. Glyphosat wird auch in der Schweiz eingesetzt. Die Bundesverwaltung arbeitet an einem Bericht dazu. (sda)

Papst stoppt Zigarettenverkauf

Rom Der Vatikan verkauft künftig keine Zigaretten mehr. Papst Franziskus habe das entschieden, hiess es gestern von Seiten des Vatikans. «Der Heilige Stuhl kann nicht zu einer Aktivität beitragen, die ganz klar der Gesundheit der Menschen schadet.» Das Verbot gilt ab nächstem Jahr und bezieht sich auf das vatikanische Staatsgebiet. (sda)

Putin wirft USA Einmischung in Wahl vor

Moskau Der russische Präsident Wladimir Putin hat den USA die Inszenierung des andauernden Dopingskandals vorgeworfen. In Reaktion auf Russlands «angebliche Einmischung» in die US-Präsidentschaftswahl wollten die USA nun bei der russischen Wahl für «Probleme» sorgen, so Putin. (sda)

Schweiz beim Klimarisiko auf Rang 97

Bonn Die Fidschi-Inseln, welche die Klimakonferenz in Bonn präsidieren, sind laut dem Klima­risiko-Index von Germanwatch 2016 zusammen mit ­Haiti und Simbabwe am stärksten von extremen Wetterereignissen getroffen worden. Die Schweiz findet sich auf dem Rang 97 mit Schäden in der geschätzten Höhe von fast 130 Millionen Dollar. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: