Zur Person

23. Dezember 2017, 00:00

Urban Federer (49) ist Abt des Klosters Einsiedeln, mit dem ihn eine lange persönliche Geschichte verbindet. Hier besuchte der gebürtige Zürcher schon die Klosterschule, bevor er 1988 der Ordensgemeinschaft der Benediktiner beitrat und sein Noviziat begann. Nach theologischen Studien in Einsiedeln und in den USA wurde er 1994 zum Priester geweiht. Anschliessend studierte er Germanistik und Geschichte in Freiburg, wo er 2007 promovierte. Zusätzlich absolvierte Pater Urban Studien in gregorianischem Choral. An der Stiftsschule Einsiedeln unterrichtet Federer seit Jahren Deutsch und Religion. Am 23. November 2013 wurde Federer von den 55 wahlberechtigten Mönchen des Konvents in Einsiedeln für die Dauer von zwölf Jahren zum Abt gewählt. Papst Franziskus bestätigte die Wahl am 10. Dezember 2013. Federer ist der Bruder der Zürcher CVP-Nationalrätin Barbara Schmid-Federer. (red)


Anzeige: