Besonders Älteren wird die Impfung empfohlen

25. November 2016, 00:00

Die Impfung ist gemäss Bundesamt für Gesundheit das wirksamste Mittel gegen eine Grippeerkrankung. Empfohlen wird die Impfung für Personen, die ein erhöhtes Komplikationsrisiko haben: Das betrifft Personen ab 65 Jahren, Personen mit chronischen Erkrankungen wie etwa einer Herzerkrankung oder einer Stoffwechselstörung. Ferner wird Schwangeren und Personen, die im Gesundheitswesen arbeiten, zur Impfung geraten. Schlimme Nebenwirkungen wie etwa neurologische Störungen treten nur etwa in einem von 100000 Fällen auf. Weiter können an der Einstichstelle Schmerzen oder Rötungen auftreten. Bei etwa 5 Prozent der geimpften Personen kann es zu Fieber oder Muskelschmerzen kommen.

Die Grippeimpfungen werden nicht im Impfausweis eingetragen und entsprechend auch nicht erfasst. Bei Personen mit einem erhöhten Risiko werden die Impfkosten von der Krankenkasse übernommen. (kuy)

Hinweis

Weitere Infos zur Grippeimpfung: www.bag.admin.ch/influenza


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: