Solarstrassen in Testphase

08. Mai 2017, 00:00

Die Fraktion der Grünen will im Kanton Luzern nicht nur die Hausdächer zur Solarstromproduktion nutzen, sondern auch die Strassen. In Holland und Frankreich haben laut Postulantin Katharina Meile Firmen Solarpanels entwickelt, die sich auf wenig befahrenen Strassen wie Pflastersteine einsetzen lassen und Strom produzieren. Die Module hielten dem Gewicht von Lastwagen stand, böten genügend Haftung und seien auch bei Nässe gut befahrbar. In seiner Stellungnahme zum Postulat äussert sich der Regierungrat zwar nicht grundsätzlich gegen diese Technologie. Sie befinde sich allerdings erst in der Pilotphase und weise einen Wirkungsgrad auf, der im Vergleich zu üblichen Panels auf Dächern schlechter ist. Dazu kämen hohe Investitionskosten – eine ein Kilometer lange Teststrecke in Frankreich wird vom Staat mit rund 5 Millionen Euro subventioniert. Die Luzerner Regierung erachtet es als zielführender, die Hauseigentümer für Anlagen auf dem Dach zu sensibilisieren, und beantragt dem Parlament, das Postulat abzulehnen. (avd)


Leserkommentare

Anzeige: