Twindexx – der Mega-Zug

20. April 2017, 00:00

Eisenbahn Der Doppelstockzug Twindexx von Bombardier setzt bezüglich Länge neue Massstäbe. Die Fernverkehrsmodelle dieses Typs sind 200 Meter lang, jeweils zwei Einheiten können aneinandergehängt werden: So entsteht ein 400 Meter langer Zug. Dieser bietet 302 Sitzplätze mehr als die heutigen Doppelstöcker des Typs IC 2000 (1044 Sitzplätze).

Doch die Kapazitätssteigerung ist nicht die einzige Verbesserung. Dank grosszügigeren Eingangsbereichen erlauben sie ein deutlich schnelleres Ein- und Aussteigen. «Die heutigen Doppelstöcker auf der Strecke Luzern–Zürich sind nicht gemacht für ein grösseres Fahrgastaufkommen», sagt Hans-Kaspar Weber, Leiter des Amts für öffentlichen Verkehr des Kantons Zug.

Auf der Strecke Luzern–Zug wird die Zahl der Pendler gemäss Prognosen des Kantons Luzern bis 2030 um 40 Prozent steigen. Zusätzliche Züge können allerdings kaum mehr eingesetzt werden. Dafür wäre ein Ausbau der Strecken nötig. Damit der Fahrplan auch künftig – mit noch höherem Passagieraufkommen – eingehalten werden kann, sind deshalb Verbesserungen bei den Zügen wichtig. Dazu gehört ein schnelleres Ein- und Aussteigen und eine schnellere Beschleunigung. (cgl)


Leserkommentare

Anzeige: