Belgischer König erweist Luzern die Ehre

14. Juni 2017, 00:00

Besuch Der belgische König Philippe (57, Bild) kommt am 23. Juni nach Luzern. Dies teilten die Berufsfachschule KV Luzern und das Hotel Radisson Blu gestern mit. Der Besuch soll dem König Einblick in das duale Bildungssystem und in die Mobilitätsprojekte der Berufsfachschule verschaffen.

Vorgesehen ist, dass er mittags «mit einer hochrangigen Bildungsdelegation» ins Hotel anreist. Am Nachmittag findet im KV Luzern ein Treffen statt, an dem unter anderem belgische Minister, Bundesrat Johann Schneider-Ammann, ABB-CEO Ulrich Spiesshofer und Verkehrshaus­direktor Martin Bütikofer teilnehmen. Der König wird um 14 Uhr eintreffen, die Schüler dürfen sich ab 13.30 Uhr auf dem Pausenplatz versammeln. Rektorin Esther Schönberger informiert den hohen Gast über die Zusammenarbeit zwischen dem KV Luzern und den 700 Lehrbetrieben.

Bereits im Hotel Radisson Blu wird der König auf Vertreter von Grosskonzernen wie ABB, UBS oder Nestlé treffen. Auch Markus Conzelmann, General Manager des «Radisson Blu» in Luzern, hat gemeinsam mit vier Lehrlingen einen Austausch mit dem König. Für das leibliche Wohl sorgen insgesamt 20 Lehrlinge von den Standorten Luzern, Zürich und Basel. Conzelmann gibt Details des Menüs preis: «Unter anderem werden wir dem König Forelle aus Meggen und ein Dessert mit Schweizer und belgischer Schokolade servieren.» Der Rahmen wird laut Conzelmann von einem Protokoll vorgegeben – Benimmregeln inklusive: «Man darf den König nicht beim Essen oder Trinken fotografieren und keine Selfies machen. Angesprochen wird er auf Englisch mit den Worten ‹His Majesty›.»

Für die Sicherheit während des Besuchs ist das Bundesamt für Polizei Fedpol verantwortlich. Dieses will sich auf Anfrage nicht zum Sicherheitskonzept äussern. Zur Vorbereitung fanden bereits Abklärungen statt. (cgl)


Leserkommentare

Anzeige: