Im Kanton Zug kostet eine Fahrt fast nichts

27. November 2017, 00:00

Verein Tixi Zug Aus der Sicht behinderter und gebrechlicher Personen viel attraktiver als in Luzern organisiert ist der Fahrdienst im Kanton Zug. Eine einzige gemeinnützige Organisation kümmert sich hier seit 1984 um den Transport von mobilitätsbehinderten Menschen: der Verein Tixi Zug. Er kann auf Hunderte von freiwilligen Fahrern und auch auf Diensttuende des kantonalen Zivilschutzes zählen, verfügt über 19 Fahrzeuge (Stand: 2016) und wird neben Spenden mit Beiträgen des Kantons und der Gemeinden alimentiert.

Dank dieser Ausgangslage ist der Tixi-Dienst in Zug nicht nur günstig und einfach zu bestellen, sondern auch wenig einschränkend: Laut Homepage sind alle Personen fahrberechtigt, «die auf-grund ihrer Behinderung, Krankheit oder Altersbeschwerden die öffentlichen Verkehrsmittel nicht benutzen beziehungsweise nicht erreichen können» – und die Mitglied des Vereins werden. Der obligatorische Jahresbeitrag kostet 50 Franken. Für jede einzelne Fahrt werden zusätzlich nur 4 Franken erhoben – solange die Fahrt innerhalb des Kantons stattfindet. (cpm)


Anzeige: