Platz für 40 Studenten

09. April 2018, 00:00

Der Masterstudiengang an der Universität Luzern wird in Kooperation mit der Uni Zürich angeboten. Das Ziel des Studiengangs ist mitunter, dem Hausärztemangel zu begegnen. Denn viele noch praktizierende Ärzte im Kanton Luzern sind im Pensionsalter und bekunden grosse Mühe, Nachfolger zu rekrutieren. 2023 sollen die ersten 40 Studenten ihr sogenanntes Joint-Master-Diplom entgegennehmen. Während ihrer Ausbildung werden sie die meiste Zeit in den hiesigen Kliniken verbringen. Das Luzerner Kantonsspital, das Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil, die Hirslanden-Klinik St.Anna, die Luzerner Psychiatrie und das Institut für Hausarztmedizin & Community Care Luzern stellen Ausbildungsplätze zur Verfügung. Der Bund unterstützt das Projekt mit sieben Millionen Franken. Der Kanton zahlt für jeden Medizinstudenten pro Jahr rund 42000 Franken. Das Studium dauert sechs Jahre. Rund 300 Luzerner sind aktuell an einer medizinischen Fakultät immatrikuliert. (kuy)


Anzeige: