Schall oder Lärm?

07. August 2017, 00:00

Schall und Lärm sind nicht das Gleiche. Schall ist eine Luftdruckschwankung, die sich wellenförmig bis in unser Ohr ausbreitet. Es ist eine messbare, physikalische Grösse. Lärm dagegen ist ein individuelles Empfinden. Trotz Subjektivität gibt es je nach Art des Lärms bestimmte Grenzwerte: Gemäss Lärmschutz-Verord­nung des Bundes liegt bei Strassenlärm der Immissionsgrenzwert in Wohnzonen sowie in Zonen für öffentliche Bauten und Anlagen tagsüber bei 60 Dezibel und nachts bei 50.

Zum Vergleich: 20 Dezibel entsprechen dem Ticken einer Taschenuhr, 60 Dezibel einer normalen Unterhaltung, rund 110 Dezibel werden bei einem Pop-Konzert gemessen. (kuy)


Leserkommentare

Anzeige: