Verbände sollen Feier mitberappen

08. Juli 2017, 00:00

Lehrabschluss Derzeit wird fast täglich gefestet: Die Luzerner Lehrlinge haben ihre Abschlussfeiern. Diese werden heuer in gewissen Sparten anders organisiert als in den Vorjahren. So haben etwa die Lehrabgänger von Berufen der Gastronomie und Hotellerie im Hotel Schweizerhof in der Stadt Luzern gefeiert. Organisiert und zu einem grossen Teil finanziert wurde der Anlass von den Berufsverbänden – im vorliegenden Fall von Gastro Luzern und Luzern Hotels. Noch im letzten Jahr fanden die Feste in der Dreifachturnhalle des Berufsbildungszentrums am Luzerner Bahnhof statt, das diese auch organisierte.

Die Reorganisation und der Fakt, dass fürs Finanzielle vermehrt Verbände aufkommen, könnte auf die kantonalen Sparpläne zurückgeführt werden. Das stimme so nicht, sagt Christof Spöring, Leiter der Dienststelle für Berufs- und Weiterbildung: «Bei der Auslagerung handelt es sich um ein Pilotprojekt, bei dem die Verbände mit der Organisation der Abschlussfeier, die Chance erhalten, sich zu präsentieren.»

So gut das tönt: Die Sparabsichten lassen sich nicht ganz von der Hand weisen. Denn der Kanton kürzte heuer seine Unterstützung: Das Budget für die vom Kanton durchgeführten Abschlussfeiern ist von 80 auf 60 Franken pro Lehrling inklusive Begleitpersonen gesunken. (kuy)


Leserkommentare

Anzeige: