1,5 Millionen für Bush-Stiftung

25. November 2016, 00:00

USA Der Bund geriet jüngst in die Kritik, weil er der Clinton Foundation mitten im US-Steuerstreit rund eine halbe Million Franken zahlte. Recherchen zeigen nun, dass Bern ab 2006 auch die Foundation for the Future (FFF) zweimal mit insgesamt rund 1,5 Millionen Franken unterstützte, primär über die Entwicklungshilfe. Die Anfrage kam direkt vom US-Aussendepartement. Die Stiftung lancierte 2005 die Administration des damaligen Präsidenten George W. Bush nach dem Irakkrieg.

Ziel war die Förderung der Zivilgesellschaft im Nahen Osten und in Nordafrika. Die mittlerweile aufgelöste FFF unterstützte Projekte von lokalen Nichtregierungsorganisationen. (tga) 5


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: