Bessere Karten für die Rentenreform

SHOWDOWN ⋅ Im Bundeshaus ist heute Tag der Entscheidung. Und die GLP wird zum Zünglein an der Waage.
16. März 2017, 00:00

Zuerst entscheidet am Morgen der Ständerat, gegen Mittag kommt es dann im Nationalrat zur mit Spannung erwarteten Abstimmung zur Rentenreform. Die Grosse Kammer muss entscheiden, ob sie für die von CVP und SP geprägte Reform die Schuldenbremse lockern will. Dazu ist ein absolutes Mehr von 101 Stimmen notwendig. Wenn die Vorlage diese Zahl nicht erreicht, ist sie gestorben. Weil gestern die GLP entschieden hat, mit der CVP, der BDP, den Grünen und der SP auf den Ja-Knopf zu drücken, sind die Chancen der Reform stark gestiegen. Die Grünliberalen wollen die Reform der Altersvorsorge nicht abstürzen lassen. GLP-Fraktionschefin Tiana Angelina Moser sagte gestern, der 70-Franken-Zuschlag sei zwar eine «ganz bittere Pille», die Grünliberalen wollten aber dennoch eine Volksabstimmung ermöglichen. (dow/red) 5


Leserkommentare

Anzeige: