Der Untergrund des Himmelrich macht den Bauherren zu schaffen

01. Dezember 2016, 00:00

Stadt Luzern Noch arbeitet die Allgemeine Baugenossenschaft Luzern (ABL) in einer Grube – doch bald schiessen die Gebäude auf der Himmelrich-Baustelle aus dem Boden. Ebendieser ist aber wegen seiner Beschaffenheit nicht einfach zu bebauen. Dadurch ziehen sich die Bauarbeiten um einige Monate in die Länge. 22 Bild: Nadia Schärli (Luzern, 30. November 2016)

  • Neue Luzerner Zeitung AG
  • Neue Luzerner Zeitung AG
  • Neue Luzerner Zeitung AG

Das Fundament für das 170-Millionen-Projekt der ABL steht bald. Hier sehen Sie einige Impressionen von der Baustelle.


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: