Ausschaffungen neu per Schiff

20. Juni 2017, 00:00

Asyl Das Staatssekretariat für Migration (SEM) geht bei Rückführungen von abgewiesenen Asylsuchenden aus Marokko neue Wege: In den letzten drei Jahren wurden neun Personen auf dem Seeweg in ihr Heimatland zurückgeschafft. Marokko ist eines jener Länder, die Rückführungen mit Sonderflügen nicht akzeptieren.

Derweil ist die Zahl der Asylsuchenden, die trotz negativem Entscheid in der Schweiz bleiben, stark gesunken. 2010 lebten 6220 Asylbewerber mit einem negativen Entscheid in der Schweiz. Im Mai 2017 ist diese Zahl auf 3149 gesunken. (red)

Kommentar 6. Spalte3


Leserkommentare

Anzeige: