Bauernverband kassiert Absage

08. Januar 2018, 00:00

Agrarpolitik Bundesrat Johann Schneider-Ammann wolle die Landwirtschaft opfern, moniert der Bauernverband, seit vor zwei Monaten die Gesamtschau zur künftigen Agrarpolitik veröffentlicht wurde. Schneider-Ammann konterte, es handle sich um eine «bitterböse Unterstellung».

Laut Bauernverbandschef Markus Ritter wollen die Bauern nun ein Treffen, «um über die Zusammenarbeit und die Kommunikation zu sprechen». Schneider-Ammanns Departement bestätigt, einen entsprechenden Brief erhalten zu haben, macht aber klar: «Ein separates Treffen mit Vertretern des Bauernverbandes ist nicht geplant.» (red) 4


Anzeige: