Der Bürgenstock ist zurück

TOURISMUS ⋅ Nach neun Jahren Bauzeit hat gestern das Luxusresort Bürgenstock seine Tore geöffnet. Über 550 Millionen Franken hat das imposante Bauwerk gekostet.
15. September 2017, 00:00

Hoch über dem Vierwaldstättersee ist gestern das Herzstück des Bürgenstock-Resorts eröffnet worden. «Wir sind bereit. Heute reisen schon die ersten Gäste an», sagte der Direktor der Bürgenstock-Anlage, Robert Herr, vor den Medien im eben fertiggestellten Ballsaal des Bürgenstock-Hotels. Für den Eröffnungstag habe man 30 Reservierungen. Insgesamt hat das Hotel 102 Zimmer und Suiten.

Ganz fertig ist das Luxushotel aber noch nicht. In den obersten Stockwerken wird weitergebaut. Dort befindet sich auch die Präsidentensuite. Das Spa wird ebenfalls erst im Spätherbst eröffnet. Aber mit dem Start des Herzens des Bürgenstock-Resorts sei man auf der Zielgeraden, sagte Bruno Schöpfer, Chef der Betreibergesellschaft, die im Besitz von Investoren aus Katar ist. Über 550 Millionen Franken wurden in den letzten neun Jahren auf dem Bürgenstock investiert. Ab 2020 wollen die Betreiber genug Geld verdienen, sodass die laufenden Kosten gedeckt sind und die Zinsen bezahlt werden können. «Wir haben das Glück, dass unser Investor langfristig denkt», sagt Bruno Schöpfer im Interview. (red)

Kommentar 6. Spalte10/11


Leserkommentare

Anzeige: