Flynn bekennt sich schuldig

02. Dezember 2017, 00:00

Russland-Affäre Michael Flynn, der ehemalige Sicherheitsberater von US-Präsident Trump, hat gestern zugegeben, das FBI über seine Kontakte zum russischen Botschafter belogen zu haben. Er will nun mit Sonderermittler Robert Mueller zusammenarbeiten – und könnte so zu einem wichtigen Belastungszeugen werden. Die Republikaner könnten im Senat derweil einen wichtigen politischen Sieg feiern. (red) 7


Anzeige: