Frühfranzösisch erneut im Fokus

11. August 2017, 00:00

Kanton Zug Die Fremdsprachen auf der Primarstufe beschäftigen diverse Kantone. Seit drei Zuger Politiker in einer Motion die Abschaffung des Frühfranzösisch fordern, ist das Thema auch im Kanton Zug auf der politischen Agenda. Die Forderung ruft nun weitere Parlamentarier auf den Plan. Sie betonen die Wichtigkeit des Frühfranzösisch und sehen die Abschaffung als zu einfache Antwort auf die Herausforderung zweier Fremdsprachen.

Auch in Luzern ist die Debatte aktuell. ­­So stimmt die Bevölkerung am 24. September über eine Initia­tive ab, die nur noch eine Fremdsprache für Primarschüler verlangt. (red) 31


Leserkommentare

Anzeige: