Gemeinden gehen gegen Milieu vor

14. April 2018, 00:00

Sexgewerbe Bordelle, Striptease-Lokale, Saunaclubs oder Kontaktbars haben im Kanton Luzern je länger, je mehr einen schweren Stand: Mehrere Gemeinden wollen Paragrafen zum Sexgewerbe in ihre Bau- und Zonenreglemente aufnehmen und entsprechende Etablissements damit in die Schranken weisen.

Die Stadt Sursee beispielsweise plant, das Sexgewerbe in der Altstadt und deren Vorzonen zu verbieten. Unter Druck kommt damit das Gasthaus Rössli, eine Kontaktbar, die seit 1972 zum Städtli gehört. Lange hat das Lokal wegen seines einstigen «Dancings» schweizweit Schlagzeilen geschrieben. (fi) 25


Anzeige: