Juncker fordert EU-weiten Euro

14. September 2017, 00:00

Brüssel EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will für die EU eine engere Zusammenarbeit, etwa durch die Ausweitung des Schengenraums und die EU-weite Einführung des Euro. Juncker gab sich bei seiner Rede zur Lage der Union optimistisch. Die Chance zur Reform der EU sei jetzt da, sagte er vor dem EU-Parlament in Strassburg.

Dem EU-Beitritt der Türkei erteilte Juncker auf «absehbare Zeit» eine Absage. Das Land entferne sich von der Rechtsstaatlichkeit. Zuvor hatte bereits das EU-Parlament einen Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei empfohlen. (sda/red)

Kommentar 6. Spalte 9


Leserkommentare

Anzeige: