Kontroverse um Todeszeitpunkt

08. November 2017, 00:00

Transplantationen Ab Mitte Monat gelten neue Richtlinien in den Operationssälen der Schweizer Spitäler. Der Tod darf nach einem Herzstillstand bereits fünf Minuten später festgestellt werden – bisher waren es zehn. Das ist wichtig für die Organentnahme. Doch gegen die Neuregelung der Akademie der Medizinischen Wissenschaften wehren sich Medizinethiker. Und fordern deren Aufhebung sowie das Aussetzen der Inkraftsetzung des revidierten Transplantationsgesetzes. Die SAMW verteidigt sich und weist die Kritik zurück. (bbr.) Kommentar 6. Spalte 7


Leserkommentare

Anzeige: