Neue Sanktionen gegen Nordkorea

11. August 2017, 00:00

Brüssel Die Europäische Union hat ihre Sanktionen gegen Nordkorea ausgeweitet. Die Mitgliedstaaten verhängten Einreise­verbote und Vermögenssperren gegen 13 weitere Verantwortliche und Organisationen, wie der Rat gestern in Brüssel mitteilte. ­Betroffen ist unter anderem die nordkoreanische Staatsbank ­Foreign Trade Bank (FTB). Grund sind die jüngsten Raketentests des Landes. Nordkorea hatte zuletzt Interkontinentalraketen getestet, die angeblich Ziele auf dem US-Festland erreichen können. In den vergangenen Tagen verschärfte sich daraufhin der Ton zwischen Washington und Pjöngjang deutlich. (sda) 3


Leserkommentare

Anzeige: