Nuklearmediziner sind gestartet

10. Februar 2018, 00:00

Luzern Als erste Institution in der Zentralschweiz bietet die Hirslanden-Klinik St.Anna in Luzern seit kurzem die sogenannte Radiojodtherapie an. Mit dieser Methode behandeln Nuklear­mediziner Schilddrüsenerkrankungen wie etwa eine Überfunktion oder Krebs. Die Schilddrüse ist das einzige Organ im Körper, das auf Jod reagiert. Aufgrund der Behandlung werden die Patienten mehrere Tage lang isoliert.

Der Umbau der beiden Behandlungszimmer hat rund eine Million Franken gekostet. Wegen der radioaktiven Strahlen wurden die Wände, Decken und Böden mit insgesamt 23 Tonnen Blei ausgestattet. (red) 21


Anzeige: